Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apple
  4. Apple hält iPhone zurück: So etwas darf es noch nicht geben

Apple hält iPhone zurück: So etwas darf es noch nicht geben

Schaut ja schick aus, doch Apple will kein iPhone Flip bis jetzt.4RMD)

Wirklich neu ist der Gedanke nicht, auch visualisiert wurde er schon hier und da. Dennoch ist dieses „iPhone 15 Flip“ einen weiteren Blick wert, zeigt der Entwurf doch eine potenzielle Zukunft für das iPhone. Doch noch hält Apple ein solches Handy bewusst zurück, selbst wenn es technisch schon heute machbar ist.

 
Apple
Facts 

Apples härtester Konkurrent im Smartphone-Markt wird nicht müde und macht sich immer wieder lustig über die ach so „langweiligen“ iPhones. Pure Innovation demonstriert Samsung der eigenen Ansicht nach dagegen mit den eigenen faltbaren Handys – Galaxy Flip und Galaxy Fold.

Anzeige

Apple will aktuell (noch) kein iPhone Flip

Zunächst ist dies sicherlich reines Marketing, denn ob flexible Handys wirklich die Zukunft sind, ist noch immer recht ungewiss. Fakt ist: Abgesehen von Samsung und von vereinzelten chinesischen Experimenten hat sich diese neue Form der Smartphones weder am Markt durchgesetzt noch wird sie tatsächlich auch überproportional nachgefragt. Auch deshalb verhält sich Apple so konservativ und wartet lieber ab. Frühestens 2024 könnte es deshalb ein „iPhone Flip“ mal geben, vielleicht auch erst 2025, 2026 oder eben nie. Aktuell verbietet sich Apple derartige „Versuchsanordnungen“.

Eine Zukunft, die Apple bisher noch ablehnt – so könnte sie aussehen:

Dennoch ist der Entwurf und das dazugehörige Video zum „iPhone 15 Flip“ sehenswert. Die Macher von 4RMD haben sich sichtlich bemüht, ein seriennahes Konzept auf die Beine zu stellen. Apple mag sich noch sträuben, doch technisch wäre ein solches Modell wie im Video schon heute kein Unding mehr.

Anzeige

Der Entwurf vereint Merkmale des heutigen iPhone 14, iPhone 14 Pro mit denen des Samsung Galaxy Z Flip 4. Offensichtlich ist die faltbare Konstruktion von Gehäuse und Display (6,8 Zoll). In diesem findet sich dann die heute schon bekannte „Dynamic Island“. Das zweite Display auf der Rückseite kennen wir schon von Samsung oder auch Xiaomi. Neu für Apple im iPhone ist USB-C. Aber für das tatsächliche iPhone 15 im Herbst ist dies wohl schon beschlossene Sache. Den A17-Chip wird es ebenso geben, denn der wird noch dieses Jahr im neuen 3-nm-Prozess gefertigt und verspricht eine Energieeinsparung von bis zu 35 Prozent.

Anzeige

Dieser vorherige Entwurf schaut recht ähnlich aus, doch es gibt auch Unterschiede:

Es hängt von uns Käufern ab

Unterm Strich: Noch bleibt ein solches „iPhone 15 Flip“ wegen Apples konservativer Haltung reine Fantasie. Werden faltbare Handys aber tatsächlich in den nächsten Jahren stärker nachgefragt, kann auch Apple sich den Kundenwünschen nicht ewig verwehren. Dann könnte dieser Entwurf früher oder später Realität werden.

Anzeige