Apple kann ein Versprechen nicht halten und muss eine nützliche Funktion innerhalb von iOS 15 verschieben. Gemeint ist die Integration des Führerscheins in die Wallet-App von iPhone und Apple Watch, die kommt demnach viel später. Aber wie lange müssen Nutzerinnen und Nutzer denn nun warten?

 
Apple
Facts 

Das iPhone und die Apple Watch mutieren zum digitalen Ausweis? Zumindest für US-Bürger sollte diese Vorstellung noch 2021 Realität werden. Apple kündigte nämlich bei der Präsentation von iOS 15 im Sommer die Einbindung des Führerscheins in die Wallet-App von iPhone und Apple Watch noch bis Ende 2021 an. Daraus wird jetzt nichts.

Führerschein und Personalausweis im iPhone kommt erst 2022

Auf der amerikanischen Webseite muss sich der iPhone-Hersteller korrigieren und schreibt nun:

„Fügen Sie Ihren Führerschein oder Ihren Personalausweis zu Wallet hinzu, damit Sie ihn auf Reisen und in Zukunft auch bei Einzelhändlern und Veranstaltungsorten verwenden können. Erscheint Anfang 2022.“ (Quelle: Apple)

Eine ordentliche Verspätung. Noch im September kündigte Apple an, dass Arizona und Georgia zu den ersten Bundesstaaten gehören würden, die die Funktion für ihre Einwohner einführen würden. Gefolgt später von Connecticut, Iowa, Kentucky, Maryland, Oklahoma und Utah. Zudem bestätigte Apple, dass man in Gesprächen mit vielen weiteren US-Bundesstaaten sei, um die Funktion letztlich in Zukunft landesweit anzubieten. Nun verschiebt sich der Zeitplan aus nicht näher genannten Gründen.

Ein exaktes Startdatum behält sich Apple noch vor. Da verwundert es nicht, dass innerhalb der letzten Beta-Version von iOS 15.2 noch keinerlei Spur vom Feature zu finden ist.

Dieses coole Feature von iOS 15 (zu sehen im Video) verspätete sich nicht und ist schon verfügbar:

iOS 15: Apple demonstriert "Live Text"

Deutsche Kunden müssen sogar noch länger warten

Hierzulande bleibt eine solche digitale ID innerhalb der Wallet App noch Zukunftsmusik. Gegenwärtig plant Apple nur eine Einführung in den USA, auf der deutschen Webseite wird das Feature noch immer mit keinem Wort erwähnt. Bis also auch europäische Nutzerinnen und Nutzer ihren Führerschein oder den Personalausweis so digitalisieren können, dürfte noch einige Zeit ins Land gehen. Wir erinnern uns an einen ähnlich gelagerten Fall. So feierte der Zahlungsdienst Apple Pay im Oktober 2014 in den USA Premiere. Deutsche Apple-Kunden mussten hingegen bis Dezember 2018 warten. Eine Verspätung von über vier Jahren.