Falls eure AirPods nicht mehr richtig funktionieren oder der Akku Probleme macht, lohnt es sich häufig, die AirPods zurückzusetzen.

 
AirPods
Facts 

Mit einem Reset lassen sich viele Störungen beheben. Auch wenn ihr die Kopfhörer mit einem neuen Smartphone oder anderen Gerät verbinden wollt, solltet ihr sie zurücksetzen, um die bisherige Verbindung zu löschen. GIGA erklärt, wie das funktioniert.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Top 10: Die beliebtesten Bluetooth-Kopfhörer in Deutschland

AirPods (Pro) bei zurücksetzen

Das Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen funktioniert bei den AirPods und AirPods Pro gleich:

  1. Legt beide Kopfhörer zunächst in die Ladestation.
  2. Schließt den Deckel und wartet mindestens 30 Sekunden.
  3. Öffnet den Deckel wieder.
  4. Nehmt das iOS-Gerät in die Hand, mit dem die Kopfhörer gekoppelt sind.
  5. Öffnet hier die Einstellungen und steuert den Bereich „Bluetooth“ an.
  6. Drückt auf das blau-weiße „i“-Symbol neben dem Eintrag für die AirPods in der Liste.
  7. Wählt in den AirPod-Optionen „Dieses Gerät ignorieren“.
  8. Bei geöffnetem Deckel drückt ihr die Taste auf der Rückseite der Ladestation für mindestens 15 Sekunden. Die LED blinkt zuerst gelb, anschließend weiß. Lasst die Taste anschließend los.
Apple AirPods (3. Generation mit MagSafe Ladecase)
Apple AirPods (3. Generation mit MagSafe Ladecase)
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 19.01.2022 01:33 Uhr

Was passiert nach dem Reset?

Nach dem Reset sind die AirPods von allen Geräten entkoppelt. Um sicherzustellen, dass die Wiederherstellung funktioniert hat, legt die AirPods in die Nähe des verbundenen iPhones und öffnet den Deckel der Ladestation. Wenn sich die Kopfhörer nicht sofort mit dem iOS-Gerät verbinden, sind sie erfolgreich zurückgesetzt. Falls sie sich doch verbinden, hat der Reset nicht funktioniert und ihr müsst die oben angegebenen Schritte erneut durchführen.

Ihr müsst sie also erneut mit dem gewünschten Smartphone oder PC verbinden, um damit Musik zu hören. Der Vorgang hilft zum Beispiel, wenn sich die AirPods gar nicht erst mit einem neuen Gerät verbinden lassen oder wenn sich der Akku auch bei Nichtnutzung außergewöhnlich schnell leert. Falls AirPod-Probleme aber auch nach der Wiederherstellung auftauchen, liegt möglicherweise ein technischer Defekt vor. Ihr solltet daher überprüfen, ob sich ein Austausch in dem Fall lohnt. Habt ihr die Kopfhörer schon länger in Gebrauch, lässt es sich leider nicht vermeiden, dass die Akku-Laufzeit mit der Zeit abnimmt.

Abstimmung: „Zahnbürstenkopf“ oder „Knopf im Ohr“ – welches Earbuds-Design sieht besser aus?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).