Auch wenn die Apple Watch SE unbeirrt in Apples Portfolio verbleibt, ändert der Hersteller dennoch still und leise etwas am Lieferumfang der Smartwatch. Statt USB-A setzt man endlich auf USB-C, damit kommt die Smartwatch schlussendlich in der Zukunft an.

 

Apple Watch

Facts 

Wer ab sofort die Apple Watch SE bestellt, der bekommt nicht mehr das bisherige Ladekabel – einen „Puck“ mit USB-A-Anschluss. Stattdessen liegt die neue USB-C-Variante der Apple Watch Series 7 mit im Paket (Quelle: MacRumors).

Apple Watch SE ab sofort mit USB-C

Ein weiterer, nachvollziehbarer Schritt in der Verbannung veralteter USA-A-Stecker bei Apple. Jeder Mac wird seit Jahren mit USB-C verkauft und dem iPhone liegt seit letztem Jahr auch schon nur ein USB‑C auf Lightning Kabel bei, gedacht für die jeweiligen USB-C-Netzteile des Herstellers, die bei iPhone und Apple Watch separat zu erwerben sind.

Das neue USB-C-Ladekabel der Apple Watch SE und Apple Watch Series 7 (Bild: Apple).

Allerdings gibt's folgendes zu beachten: Auch wenn der Apple Watch nun dasselbe Ladekabel beiliegt wie der neuen neuen Apple Watch 7, schneller Laden kann nur das neueste Smartwatch-Modell damit (33 Prozent schneller gegenüber der vorherigen Ladegeschwindigkeit). Apple ändert zwar das beiliegende Kabel, nicht aber die grundlegende Technik bei der Apple Watch SE.

Konsequenz: Zwei Varianten im Handel

Für Kundinnen und Kunden dürfte dieser Schritt in den nächsten Wochen für Verwirrung sorgen, denn auch wenn Apple selber die Apple Watch SE nur noch mit USB-C-Ladekabel verkauft, im Handel existieren natürlich noch Lagerbestände (bei Amazon ansehen) mit dem älteren USB-A-Kabel. Wer kauft sollte im Zweifelsfalle dann ganz genau hinsehen.

Sonst bleibt die Apple Watch SE unverändert – im Video sind die Highlights zu sehen:

Apple Watch SE erklärt (Herstellervideo)

Übrigens, so ganz konsequent ist Apple bei der USB-C-Adaption dann doch nicht. Der Lieferumfang der Apple Watch Series 3 bleibt nämlich unangetastet und beinhaltet noch immer das alte USB-A-Kabel. Wenig verwunderlich, eigentlich hatte man ja schon mit der Auslistung des Oldtimers gerechnet. Ein langes Leben ist der Smartwatch aus dem Jahre 2017 sicherlich aber nicht mehr vergönnt.