Jeder spricht aktuell über die Apple Watch 7, doch was geschieht eigentlich dieses Jahr mit der preisgünstigen Apple Watch SE? Wird die von Apple einfach knallhart vergessen? Warum Apple lieber keine alten Fehler wiederholen sollte, erläutere ich in der aktuellen Ausgabe meiner Wochenend-Kolumne.

 

Apple

Facts 

Vor fünf Jahren stieß das erste iPhone SE auf ein rundum positives Echo – neue Technik im bewährten und kompakten Gehäuse. Für Apples Kundinnen und Kunden ein preisgünstiges Angebot, welches sie gerne angenommen haben. Leider hat Apple das spezielle Handy dann schon zwei Jahre später ersatzlos aus dem Programm genommen und somit vergessen. Apple ließ sich danach verdammt viel Zeit, denn erst 2020 folgte der eigentliche Nachfolger.

Apple Watch SE: Verramscht und in Zukunft vergessen?

Könnte ein ähnliches Schicksal auch der Apple Watch SE widerfahren? Experten und Branchen-Insider erwarten nämlich in diesem Jahr nur ein neues Smartwatch-Modell. Abseits der Apple Watch 7 wird's aller Voraussicht nach keine Neuheiten geben. Die Befürchtung steht im Raum: Statt die erst im letzten Jahr eingeführte Apple Watch SE zu pflegen, konzentriert sich Apple lieber auf die margenträchtigeren Flaggschiff-Modelle. Entsprechend könnte Apples Smartwatch-Portfolio im Herbst wie folgt aussehen:

  • Apple Watch SE: Das unveränderte Modell wird etwas im Preis gesenkt und ersetzt die Apple Watch Series 3, denn die fliegt jetzt endgültig raus.
  • Apple Watch Series 6: Ein Basis-Modell aus Aluminium übernimmt die mittlere Preisregion und damit den ursprünglichen Platz der SE.
  • Apple Watch Series 7: Die neue Smartwatch nimmt erwartungsgemäß den Spitzenplatz ein.

Bleibt wohl auch dieses Jahr unverändert im Programm – die Apple Watch SE, im Video in allen Details zu sehen:

Apple Watch SE erklärt (Herstellervideo)

Könnte Apple also alte Fehler wiederholen und die Apple Watch SE über kurz oder lang vergessen und verramschen? Dies wäre meiner Meinung nach sehr bedauerlich, denn der Erfolg des iPhone SE hat doch gezeigt: Es gibt einen Markt für preisgünstige, nicht veraltete Apple-Hardware abseits von Gebrauchtgeräten. Wenn man so will eine lukrative Nische, die Apple stets besetzen sollte, wenn man auch in Zukunft eine breitgefächerte Kundenbasis beliefern möchte.

Meine Gedanken zum Wochenende: Die Kolumne möchte Denkanstöße liefern und den „News-Schwall“ der Woche zum Ende hin reflektieren. Eine kleine Auswahl der bisherigen Artikel der Kolumne:

Hoffnung fürs nächste Jahr

Insofern hoffe ich inständig, dass das aktuelle Gerücht über eine neue Apple Watch SE für den Herbst 2022 stimmt und nicht nur bloßes Wunschdenken ist. Ein so prognostizierter Zweijahresrhythmus für das SE-Modell der Apple Watch wäre sogar sinnvoll für den Hersteller und für Kundinnen und Kunden. Apple spart sich Entwicklungskosten, erhöht die Gewinnmarge und preissensitive Käufer stören sich auch nicht an etwas längeren Verfügbarkeiten. Noch mal darf Apple aber ein SE-Modell nicht schlichtweg vergessen – mein Standpunkt.