Apple bietet für das iPhone eine Aktivierungssperre an. Sie schützt das Gerät vor fremden Fingern und soll die Arbeit von Dieben erschweren. Lässt sich der Schutz umgehen?

 
Apple
Facts 

Ist die Sperre aktiv, kann man das iPhone nicht richtig nutzen. Je nach Einstellung kann man das iOS-Gerät gar nicht erst entsperren oder sich zumindest nicht bei den wichtigen Diensten wie der iCloud und dem App-Store anmelden. Besonders ärgerlich ist es, wenn man ein gebrauchtes iPhone mit Aktivierungssperre gekauft hat. In diesem Fall hat sich der Vorbesitzer nicht richtig von seinem Gerät abgemeldet.

So kannst du dein iPhone schützen Abonniere uns
auf YouTube

Die Aktivierungssperre wurde mit iOS 7 auf allen Geräten eingeführt. Die Nutzung ist dabei freiwillig und erfordert die Anmeldung bei Apples eigener App „Wo ist“. Der iCloud-Account des Nutzers ist damit in Apples Datenbank, mit der Seriennummer seines Geräts verknüpft. Ohne das Passwort lässt sich das Gerät nicht zurücksetzen oder mit Apple-Diensten nutzen. Dieben wird es damit erschwert, ein iPhone weiterzuverkaufen. Selbst wenn das iPhone am PC auf den Neu-Zustand zurückgesetzt wird, muss das iCloud-Passwort des Besitzers eingegeben werden.

iphone-aktivierungssperre

iPhone wieder freischalten

Ist das iPhone noch mit einer Apple-ID eines anderen Nutzers, zum Beispiel eines Vorbesitzers bei einem Gebrauchtgerät verbunden, lässt sich das Problem mit Hilfe des Verkäufers lösen:

  1. Ist der Vorbesitzer eh in eurer Nähe, entsperrt er das Gerät wie gewohnt und wechselt dann in die „Einstellungen„.
  2. Hier öffnet er den allgemeinen Bereich und steuert das Menü zum Zurücksetzen des iPhones an
  3. Wählt nun die Option „Inhalte und Einstellungen löschen“.
  4. Der alte Besitzer gibt seine Apple-ID-Daten ein.
  5. Nun wird das iPhone zurückgesetzt und eine neue Apple-ID kann auf dem iPhone eingerichtet werden.

Aktivierungssperre löschen ohne Vorbesitzer?

Komplizierter wird es, wenn der Besitzer der angemeldeten Apple-ID nicht vor Ort ist. Habt ihr aber zum Beispiel per Mail oder Chat Kontakt, kann man die Aktivierungssperre auch aus der Ferne entfernen:

  1. Der Vorbesitzer muss sich dann in einem beliebigen Browser in der iCloud anmelden.
  2. Dort ruft man die iPhone-Suche auf.
  3. Oben wählt er „Alle Geräte“ aus.
  4. Es werden alle iOS-Geräte mit der Apple-ID aufgelistet. Hier sucht der Vorbesitzer das Gerät aus, bei dem die Aktivierungssperre entfernt werden soll.
  5. Weiter geht es mit „Gerät löschen“. Die Eingabe muss bestätigt werden.
  6. Abgeschlossen wird der Vorgang mit der Option „Aus dem Account entfernen„.

Das iPhone kann nun neu gestartet und eingerichtet werden. Falls der Vorbesitzer zwar erreichbar ist, aber seine Apple-ID nicht mehr kennt, kann er den Apple-Login zurücksetzen.

Schlecht sieht es aus, wenn der Vorbesitzer nicht erreichbar ist oder seine Apple-ID nicht herausrücken will. Es gibt unter diesen Voraussetzungen keine zuverlässige Möglichkeit, die Gerätesperre zurückzusetzen. Apple bietet in solchen die Möglichkeit, den Support zu kontaktieren, damit das iPhone nicht zum Elektroschrott wird. Dafür gibt es eine eigene Support-Webseite.

Damit euch geholfen werden kann und nicht jeder Dieb oder Finder einfach so fremde iPhones entsperrt, müsst ihr einige Nachweise erbringen. So benötigt ihr den Besitznachweis, zum Beispiel in Form eines Kaufbelegs, aus dem die IMEI und Gerätenummer hervorgehen. Das iPhone darf zudem nicht im „Verloren“-Modus laufen. Wird das iOS-Gerät mit Hilfe des Apple-Supports entsperrt, werden alle darauf befindlichen persönlichen Daten gelöscht. Es gibt keine Garantie, dass die Sperre auch wirklich ausgeschaltet wird.

Überprüfung der Aktivierungssperre?

Lange Zeit bot Apple für besorgte Käufer von Gebraucht-Geräten, eine Seite zur Überprüfung der Aktivierungssperre an. Anhand der Seriennummer konnte man feststellen, ob auf diesem Gerät die Aktivierungssperre aktiv ist. Daraus ließ sich eindeutig schließen, dass es sich um geklaute Ware handeln muss und der Käufer mit dem Gerät nichts anfangen kann. Diese Seite hat Apple jedoch mittlerweile aus unbekannten Gründen gelöscht und bietet auch keinen vergleichbaren Service mehr an.

Aktivierungssperre lässt sich in einigen iOS-Versionen umgehen

In Foren und vor allem auf YouTube, finden sich immer wieder Tricks, die Aktivierungssperre ohne Zustimmen des Vorbesitzers zu umgehen. Oft handelt es sich hierbei aber lediglich um Clickbait-Videos oder Versuche, euch für diesen Zweck unbrauchbare Tools unterzujubeln. Ein legales Programm, das nicht von Apple stammt, gibt es nicht und auch sonst sind die Wege, die Aktivierungssperre ohne Vorbesitzer zu umgehen nicht erfolgversprechend.