Auch bei Audi hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass die Zeit der Verbrennungsmotoren abgelaufen ist. Nun folgt ein drastischer Schritt. Neue Motoren dieser Art sollen nicht mehr entwickelt werden. Die Zukunft wird rein elektrisch.

Audi: Keine neuen Verbrennungsmotoren geplant

Bei Audi ist die Zeit der Verbrennungsmotoren abgelaufen. Wie Audi-Chef Markus Duesmann in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erläutert, wird es keine neuen Entwicklungen mehr in diesem Bereich geben. Stattdessen wird man sich mit vorhandenen Aggregaten beschäftigen. Der Schlussstrich sei Duesmann zufolge notwendig, um Emissionswerte unterbieten zu können. Durch einen steigenden Anteil an Elektroautos sollen Strafzahlungen vermieden werden, so die Hoffnung.

Für bestehende Fahrzeuge wird es keine Änderungen geben. Auch die bereits entwickelten Verbrennungsmotoren wird Audio weiter als Benziner und Diesel anbieten. Darüber hinaus soll das Portfolio an Elektrofahrzeugen deutlich ausgebaut werden. Bis zum Jahr 2025 sollen es 20 verschiedene Modelle sein. Dem Audi-Chef zufolge soll dabei auch ein Einsteigermodell mit Elektromotor zu finden sein. Nähere Details dazu wurden in dem Interview allerdings nicht genannt.

Audi sei in der Elektromobilität „gut vorangekommen“, heißt es. Man habe die gesamte technische Entwicklung umorganisiert und dabei auch Baureihen komplett neu sortiert. Die Autoindustrie insgesamt sieht Duesmann vor einer „gewaltigen Transformation“. Im Hier und Jetzt sei für den Elektrobereich bereits „gute Arbeit“ geleistet worden.

Im Video: Das sind die hartnäckigsten Irrtümer über E-Autos.

5 Irrtümer über Elektroautos

Audi ohne Verbrenner: Daimler einen Schritt weiter

Während sich Audi jetzt erst von neuen Verbrennungsmotoren verabschieden möchte, ist man beim Konkurrenten Daimler bereits einen Schritt weiter. Hier wurde der Entwicklung neuer Verbrennungsmotoren bereits im Jahr 2019 eine Absage erteilt.

Bei Daimler sieht man die Zukunft bei der Elektrifizierung der Fahrzeugflotte. Ähnlich wie bei Audi setzt Daimler aber weiter auf bereits entwickelte Verbrennungsmotoren und lässt sie weiterhin zum Einsatz kommen.