Toyota ist mit der Ankündigung des Aygo X prologue seinen Versprechen treu geblieben, denn versprochen wurde nur der Name. Die Hoffnung, dass es sich bei dem Wagen um das erste reine E-Auto der Japaner für den europäischen Markt handelt, hat man allerdings zerschlagen.

Update vom 18.03.2021: Toyota hat Wort gehalten, wie geplant hat man am 17. März ein neues Modell aus und für Europa vorgestellt. Nur ein Elektroauto – wie zuvor mehrfach vermutet – ist es nicht geworden. Stattdessen verpasst man mit dem Konzept X prologue dem Aygo eine zusätzliche Version. Der soll so zum Mini-SUV heranwachsen, etwas raumgreifender, deutlich höher gelegt für mehr Überblick und rundherum moderner soll er werden, was sich vor allem in der durchgehenden Frontscheinwerfer-Leiste zeigt. Die Kombination aus Kleinwagen und großem Geländefahrzeug wirkt allerdings auch ein wenig tapsig – wie ein Bernhardiner-Welpe, gerade noch klein, eigentlich aber groß angelegt. Wir sind gespannt, ob da noch Feinschliff ansteht. Und vor allem auf das immer noch offene E-SUV der Japaner.

Originalartikel:

Toyotas erstes E-Auto? Japaner heizen Interesse an, verraten aber nichts

Toyota macht es spannend für Autofans: Dass da etwas neues kommen wird, ist klar. Der japanische Autohersteller und aktuelle Weltmarktführer vor Volkswagen will anscheinend in wenigen Tagen ein neues Modell vorstellen. Außer einem ominösen Bild und dem Namen ist kaum etwas bekannt. Doch auch das bisschen Information lässt Rückschlüsse zu.

Moderne Formen, klare Kanten – was auf dem ersten Bild zu Toyotas X prologue zu erkennen ist, lässt viel Raum für Spekulationen zu. Zwar muss ein modernes Design nicht unbedingt gleich Elektroauto bedeuten, der Schluss liegt aber nahe. Vor allem ein Merkmal deutet darauf hin, dass uns bei der offiziellen Vorstellung am Mittwoch, dem 17. März, tatsächlich ein rein elektrisch angetriebener Toyota erwartet.

Wallbox fürs E-Auto bei Amazon ansehen

Zwei Sätze und ein Foto: Toyotas X prologue kommt geheimnisvoll daher

Darauf weist das Branchenmagazin Electrek hin. Der Design-Charakter der geschlossenen Front sei praktisch eine Bestätigung, dass es sich um ein Elektroauto handelt. Toyota selbst hält sich bedeckt. Zwei Sätze, ein Bild und eine Webseite mit Countdown, auf der nächste Woche die Vorstellung stattfinden soll. Das ist auch schon alles.

Veröffentlicht wurden die kargen Informationen auf der europäischen Medien-Kontaktseite des japanischen Autoherstellers. Weder weltweit, noch auf anderen wichtigen, regionalen Märkten ist vom X prologue die Rede. Das zumindest könnte darauf hindeuten, dass Toyota ein Modell nur für den europäischen Markt vorschwebt.

Ebenfalls aus Japan und bereits elektrisch unterwegs – der Honda E im Video:

Honda E: Elektroauto von Honda im Überblick

Unklar ist auch, ob es sich beim X prologue um den E-SUV von Toyota handelt, über den im vergangenen Jahr erste Informationen bekannt geworden sind. Ist dem so, könnten sich Käufer wohl über eine Reichweite von bis zu 600 km freuen. Der angekündigte Wagen soll auf der flexiblen Plattform e-TNGA basieren, die viele Anpassungen ermögliche.

Bis zum Termin in der kommenden Woche bleibt Toyotas nächster, großer Schritt die geplante Einführung selbstfahrender Taxis.