Bekanntlich arbeitet Apple noch immer mit Hochdruck an einem eigenen E-Auto. Doch wie stehen die Chancen, dass wir dieses Gefährt auf deutschen Straßen sehen werden, wer würde sich hierzulande so ein Gefährt kaufen wollen? Eine neue Umfrage liefert hierzu jetzt erste Erkenntnisse.

 

Apple iCar

Facts 

Sollte Apples kolportierter Zeitplan noch stehen, hätten wohl auch deutsche Autofahrerinnen und Autofahrer die Möglichkeit, in vier oder fünf Jahren zum ersten E-Auto des iPhone-Herstellers zu greifen. Doch würden die auch ein Apple-Auto kaufen? Wie hoch stehen die Chancen für den Neuling Apple im Land des Autos Fuß zu fassen?

Eim Stück Apple fürs eigene Auto: CarPlay-Receiver von Sony bei Amazon

Ein erstes Meinungsbild liefert jetzt dazu eine repräsentative Umfrage von AutoScout24. Die Teilnehmer wurden dabei mit einer eher einfachen Frage konfrontiert, man wollte wissen: „Könnten Sie sich vorstellen, ein solches Fahrzeug zu kaufen?“

Apples E-Auto: Ein Viertel der Deutschen würden zugreifen

Das Ergebnis zunächst in aller Kürze. Ein Viertel zeigt sich offen für ein Auto von Apple und könnte sich einen Kauf durchaus vorstellen, ein Drittel steht dem Produkt eher ablehnend gegenüber, der Rest ist noch unschlüssig. Im Detail offenbart die „Studie“ dann aber noch mehr erhellende Einsichten.

Preislich dürfte Apples E-Auto in der Region des neuen, elektrisch betriebenen Porsche Taycan Cross Turismo spielen – teuer, sehr teuer:

Der neue Porsche Taycan Cross Turismo: Alle Highlights

So sind es vor allem Männer, die sich für ein „Apple Car“ begeistern, Frauen hingegen zeigen sich nicht so euphorisch – konkret würden 27 Prozent der Männer eher zugreifen, beim weiblichen Geschlecht sind es hingegen nur 21 Prozent.

Nix für Boomer, sorry Apple

Unterschiede bei der Akzeptanz des Apple-Autos gibt's aber nicht nur bei den Geschlechtern, denn noch wichtiger scheint da das Alter der potentiellen Käufer zu sein. Die Zahlen sprechen da eine eindeutige Sprache: 44 Prozent der Autofahrenden bis zu einem Alter von 29 Jahren können sich nämlich vorstellen, ein Auto von Apple zu kaufen, bei den Menschen zwischen 30 und 39 sind es dann immer noch 37 Prozent. Mit zunehmenden Alter aber schwindet die Begeisterung fürs Apple-Auto, 23 Prozent Zustimmung gibt's noch zwischen 40 und 49 Jahren, bei den Über-50-Jährigen sind es nur noch 19 Prozent. Ergo: Die Generation der „Boomer“ fährt wohl lieber klassische Marken.

Ganz so futuristisch wird Apples E-Auto nicht ... noch nicht:

Eventuell wird dies zum Problem für Apple. Denn bekanntlich will Apple mit seinem E-Auto zunächst den obersten Bereich des Marktgefüges anvisieren. Die Luxus-Preisklasse können sich aber in Mehrheit meist nur die älteren Generationen leisten. Der von Apple begeisterten Jugend fehlt es dagegen oftmals am nötigen Kapital.