Wenn die Entwickler es nicht selbst tun, dann helfen meistens Modder nach. Dank eines ambitionierten Software-Bastlers geht für viele Spieler eines echten PS4-Klassikers ein alter Traum in Erfüllung. Doch von der verbesserten Version werden nur die wenigsten Gebrauch machen. 

 

Bloodborne

Facts 
Bloodborne

Bloodborne: Modder veröffentlicht 60-FPS-Patch

From Softwares Hardcore-Action-Rollenspiel Bloodborne entpuppte sich 2015 nicht nur als echter Verkaufsschlager, sondern wurde sogar zu einem astreinen System-Seller der PS4. Doch an einer Limitierung stören sich viele Spieler bereits seit Jahren: Bloodborne läuft nur in 30 FPS. Die niedrige Bildwiederholrate sorgt dafür, dass die Spieler eher langsam auf sich ändernde Spielsituationen reagieren können – und im Zweifel einen Treffer kassieren, der vermeidbar gewesen wäre.

Doch damit ist jetzt Schluss! Bloodborne-Fan und -Modder Lance McDonald hat einen inoffiziellen Patch veröffentlicht, der nach der Installation dafür sorgt, dass das Spiel auf der PS4 und PS4 Pro in 60 FPS läuft. Die Ergebnisse seiner Arbeit präsentiert er stolz auf YouTube:

60 FPS in Bloodborne: Nur was für „PS4-Profis“

Um die flüssigere Bloodborne-Version spielen zu können, müssen einige Vorkehrungen getroffen werden, die nur etwas für „PS4-Bastler“ sind. So müssen interessierte Spieler zuerst ihre Konsole modden, ein digitales Backup des Spiels erzeugen und können erst dann den auf Patreon kostenlos zur Verfügung gestellten Patch installieren. Wer eine möglichst stabile Bildrate von 60 FPS haben will, bekommt durch den Patch zudem die Möglichkeit, die interne Renderauflösung auf 720p (1.280 x 720 Pixel) zu reduzieren.

Nicht nur die Souls-Spiele von From Software bringen Spieler in regelmäßigen Abständen zum Verzweifeln: 

Laut Kotaku hat sich der Modder dazu entschlossen, den Patch zu veröffentlichen, weil Sony und From Software nach dem Verkaufsstart der PS5 mit keinem Wort erwähnten, ob sie selbst an einer verbesserten Version für die Next-Gen-Konsole arbeiten.