Mit Spider-Man: Into the Spider-Verse setzte sich ausgerechnet ein Animationsfilm an die Spitze aller Top-Listen und hält sich dort bis heute. Miles Morales wird auch in der Fortsetzung nicht die einzige Spinne sein, wie der erste Trailer nun verrät.

 
Sony
Facts 

Spider-Man: Across the Spider-Verse zeigt ersten Trailer

Im Jahr 2018 konnte der Animationsfilm nicht nur durch seinen besonderen Stil auffallen, auch die Geschichte von Spider-Man: Into the Spider-Verse brachte dem Film seinen großen Erfolg und sogar einen Oscar ein. Wie der Titel schon verrät, kommen in dem Film verschiedene Versionen der freundlichen Spinne aus der Nachbarschaft zusammen. Was sich viele für den am 16. Dezember 2021 erscheinenden Spider-Man: No Way Home mit der Zusammenführung der Realfilm-Spinnen von Tom Holland, Andrew Garfield und Tobey Maguire noch erhoffen, ist im Animationsfilm schon längst geschehen.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Sony Xperia 5 Plus in Bildern: Neues Handy bringt unerwartete Überraschung mit

Spider-Man gegen Spider-Man

Neben Miles Morales ist auch Gwen Stacy (Spider-Gwen) wieder dabei. Im Trailer ist jedoch noch eine dritte Spinne zu sehen: Der in der Post-Credit-Scene des ersten Teils vorgestellte Miguel O'Hara, bekannt als Spider-Man 2099.

SPIDER-MAN: ACROSS THE SPIDER-VERSE (PART ONE) – First Look

Der „neue“ Spider-Man stammt aus einer dystopischen Zukunftsversion der Marvel-Welt, in der Großkonzerne die Macht haben. O'Hara ist Wissenschaftler und forscht für einen dieser Konzerne an der Erschaffung von Supersoldaten. Als er von seinem Arbeitgeber betrogen wird, unterzieht er sich einem gefährlichen Experiment und wird zu Spider-Man 2099. Warum Miles Morales und  Miguel O'Hara gegeneinander kämpfen, lässt der Trailer offen.

In einem Detail ist der Trailer aber sehr präzise, nämlich dem geplanten Release. In den deutschen Kinos soll Spider-Man: Across the Spider-Verse am 13. Oktober 2022 erscheinen. Außerdem soll es sich dabei nur um den ersten Teil handeln, die Geschichte wurde also auf zwei Filme aufgeteilt. Es gibt somit genug Zeit für die Spider-Man-Varianten aus dem ersten Film wieder in Erscheinung zu treten und vielleicht auch noch für ein paar mehr.