Das iPhone feiert seinen 15. Geburtstag. Zum Jubiläum werfen einige Apple-Manager einen Blick zurück auf die Anfangsjahre des Kult-Handys. Für Erzrivalen Samsung gibt es nur Hohn und Spott.

 
Samsung Electronics
Facts 

Nachdem Steve Jobs das allererste iPhone im Januar 2007 der Welt präsentierte, mussten Apple-Fans noch rund 6 Monate warten, bis sie es selbst in den Händen halten konnten. Der Verkaufsstart erfolgte erst am 29. Juni 2007 – also vor genau 15 Jahren. Den iPhone-Geburtstag hat das Wall Street Journal zum Anlass genommen, eine Doku über die Evolution des Kult-Handys zu bringen. Unter anderem kommt dort auch Apples Marketingchef Greg Joswiak zu Wort, der mit bissigen Sätzen vor allem Samsung in die Mangel nimmt.

Apple-Manager beschreibt Samsung-Smartphones als billige Kopie

„Sie haben uns genervt“, so Joswiak über Samsung und andere Android-Hersteller, die ab 2012 Smartphones mit immer größeren Displays angeboten und so Apple Kunden abspenstig gemacht haben. „Sie haben unsere Innovationen genommen, eine billige Kopie davon angefertigt und einfach ein größeres Display draufgeklatscht“ (Quelle: Wall Street Journal).

Erst im Jahr 2014 sprang Apple auf den XXL-Trend der Smartphone-Industrie auf und bot mit dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus Modelle an, die dem Kundenwunsch nach größeren Display entsprachen. Heute hat der US-Konzern iPhones mit Bildschirmgrößen zwischen 4,7 Zoll (iPhone SE 2022) und gigantischen 6,7 Zoll (iPhone 13 Pro Max) im Angebot.

Wie sich die Modelle der aktuellen iPhone-13-Generation unterscheiden:

iPhone 13: So unterscheiden sich die Modelle Abonniere uns
auf YouTube

iPhone Mini soll eingestampft werden

Eine der aktuellen Displaygrößen soll beim kommenden iPhone 14 aber wegfallen. Aufgrund des fehlenden Verkaufserfolges, so wird derzeit spekuliert, stampft Apple bei der nächsten Generation das Mini ein und wird stattdessen zwei iPhones mit 6,1-Zoll-Display sowie zwei iPhones mit 6,7-Zoll-Display anbieten. Unklarheit herrscht hingegen noch beim Namen der neuen XXL-Version.