Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. Bittere Pille für E-Auto-Fans: Mercedes-Chef hat schlechte Nachrichten

Bittere Pille für E-Auto-Fans: Mercedes-Chef hat schlechte Nachrichten

Für günstige E-Autos ist Mercedes sichtbar nicht bekannt. (© IMAGO / NurPhoto)

Der Preis ist ein Problem für E-Autos – und bleibt es wohl auch noch länger, meint zumindest Mercedes-Chef Ola Källenius. Der CEO zerstört damit nicht nur Kunden von Mercedes die Hoffnung auf günstigere Stromer, sondern holt zum Rundumschlag aus. Die Zeit günstiger E-Autos sei noch lange nicht gekommen.

 
Mercedes Benz
Facts 

Mercedes-Chef: E-Autos bleiben teurer – und das wird sich so bald nicht ändern

E-Autos sollen günstiger werden. Diesen Plan haben sich viele Hersteller auf die Fahnen geschrieben. Auch aus der Politik kommt in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen die Forderung nach erschwinglicher E-Mobilität. Den Träumen, dass es bald so weit sein wird, verpasst der Mercedes-Chef jetzt einen Dämpfer.

Anzeige

„Die variablen Kosten für ein Elektroauto sind höher. Für die absehbare Zukunft wird das so bleiben“, meint Ola Källenius am Rande der IAA Mobility 2023 in München (Quelle: Reuters). Ein Ende hoher Preise ist also bisher nicht in Sicht. Vor allem die Kosten, die die Hersteller nicht beeinflussen können, seien bisher zu hoch, um E-Autos zu bauen, die beim Endkunden mit Verbrennern um günstigere Preise konkurrieren.

Zu den Problemposten gehören etwa teure Rohstoffe. Sie sind es – neben dem Entwicklungsaufwand –, die die Preise für E-Auto-Akkus hoch halten. Aber auch die hohen Energiepreise setzen den Herstellern zu und sorgen für höhere Preise bei Käuferinnen und Käufern. Außerdem macht teurer Strom den Wechsel aufs E-Auto auch nachher weniger attraktiv.

Anzeige

Höhere Kosten als früher hat man außerdem in der Software-Entwicklung. Das ist allerdings kein reines E-Auto-Problem, da die Technik auch bei Verbrennern heute einen viel höheren Stellenwert einnimmt. Die Herausforderungen, die der Mercedes-Chef nennt, treffen dabei nicht nur die Stuttgarter. Branchenweit gibt es bisher keine E-Autos, die preislich wirklich mit Verbrennern mithalten können.

Auf der IAA präsentiert Mercedes sein neues Mittelklasse-E-Auto Concept CLA Class:

Bisher nur als Konzept: Die C-Klasse von Mercedes wird elektrisch
Bisher nur als Konzept: Die C-Klasse von Mercedes wird elektrisch

Källenius zufolge arbeite Mercedes daran, die Fixkosten zu senken und eine sicherere und günstigere Versorgung mit Rohstoffen aufzubauen. Die Schritte sollen helfen, die gleiche Profitabilität bei E-Autos zu erreichen.

Anzeige

Günstige E-Autos von Mercedes? Das wird nichts

Wirklich günstige E-Autos sind von den Stuttgartern nicht zu erwarten. Ola Källenius hat Mercedes auf eine noch stringentere Premiumstrategie ausgerichtet. Die Preise dürften da eher steigen als fallen. Mit dem jüngst vorgestellten Concept CLA Class soll laut Entwicklungschef Markus Schäfer immerhin bereits gelungen sein, die Kosten deutlich zu senken.

Anzeige