Breath of the Wild: YouTuber beendet Spiel nur mit Schilden und ganz ohne Waffen

Daniel Hartmann 1

Nach einem dreistündigen Endkampf hat es YouTuber PointCrow bewiesen: Waffen sind völlig überflüssig, um The Legend of Zelda: Breath of the Wild durchzuspielen. Alles, was es braucht, sind Schilde und Zeit – viel Zeit.

Nachdem PointCrow bereits einen erfolgreichen Run mit nur Bomben und Schilden abgeschlossen hatte, brauchte er eine neue Herausforderung. Dieses Mal verzichtete er auch auf die Bomben. Sein YouTube-Video zu dem Run fasst die interessantesten Stellen zusammen (Achtung: Spoiler-Gefahr):

Nach einer Spielzeit von 27 Stunden war es dann tatsächlich geschafft. Allerdings war vor dem Run eine monatelange Vorbereitungszeit nötig, um sich die entsprechenden Taktiken zurechtzulegen, die Stellen, wo Bomben und auch die Waffen normalerweise zum Einsatz kommen, anders zu lösen.

Gerade der finale Kampf gegen Ganon ist besonders spannend, wenn er nur mit den Schilden ausgefochten wird, auch wenn dieser Kampf drei Stunden dauerte. Aber keine Sorge, das YouTube-Video fasst ihn ganz gut zusammen. Ohne etwas spoilern zu wollen sei noch gesagt, das PointCrow um die Nutzung des speziellen Bogens am Ende nicht drumherum kommt.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Zelda - Breath of the Wild: Kuriositäten aus Hyrule

Die Arbeit die PointCrow schon im Vorfeld in den Run gesteckt hat, muss immens gewesen sein. Sich neue Wege für Bosse und Rätsel auszudenken, was sicher nicht einfach. Welcher seiner „Workarounds“ hat dir am besten gefallen?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung