Samsung macht sich über Huawei lustig – und trifft voll ins Schwarze

Peter Hryciuk 18

Während der Präsentation des Mate 30 Pro hat Huawei Samsung und Apple als Zielscheibe benutzt. Jetzt dreht sich das Blatt. Samsung nimmt Huawei ins Visier und trifft den Hersteller an empfindlicher Stelle.

Samsung macht sich über Huawei lustig – und trifft voll ins Schwarze
Bildquelle: GIGA.

Samsung stichelt gegen Huawei

Samsung war in den letzten Jahren oft die Zielscheibe für Sticheleien verschiedener Hersteller. Wer einsteckt darf bekanntlich auch austeilen. Der südkoreanische Konzern nutzt also die Gunst der Stunde und macht sich zur Abwechslung mal nicht über Apple lustig, sondern über Huawei. Das kürzlich vorgestellte Mate 30 Pro muss ohne Google-Dienste und -Apps auskommen. Genau diese Schwäche nutzt Samsung für sich und bewirbt die eigenen Smartphones, die ohne diese Einschränkungen kommen.

Samsung hat an seine Kunden in Lateinamerika eine E-Mail verschickt, in der das neue Galaxy Note 10 Plus beworben wird, das natürlich mit Google-Apps, -Diensten und -Updates versorgt wird – berichtet Android Central. Zudem bekommt man noch kostenlos Zugriff auf YouTube Premium für vier Monate. YouTube wird für Huawei tatsächlich auch zum Problemfall. Die App lässt sich ohne Zutun nämlich nicht starten, wie nach der Präsentation festgestellt wurde.

Samsung Galaxy A50 bei Amazon kaufen *

Das sind die beliebtesten Android-Smartphones in Deutschland:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top 10: Die aktuell beliebtesten Android-Smartphones in Deutschland.

Samsung nutzt die Schwäche von Huawei aus

Für Samsung ist der US-Bann gegen Huawei ein Segen. Das Unternehmen profitiert direkt von der schwierigen Lage des chinesischen Konkurrenten. Seitdem der US-Bann aktiv ist, verkaufen sich Samsung-Smartphones deutlich besser. Unentschlossene Kunden greifen also eher zu einem „sicheren“ Samsung-Handy, statt zu einem Huawei-Gerät, dessen Zukunft unsicher erscheint.

Im Endeffekt zählt folgendes: Huawei-Smartphones, die bereits auf dem Markt sind, haben Zugriff auf den Google Play Store, Google-Dienste und alle Apps. Das Huawei Mate 30 und Mate 30 Pro sind die ersten beiden Smartphones, die von der Einschränkung betroffen sind. Da sowieso nicht bekannt ist, ob die Smartphones nach Deutschland kommen, kann man aktuell problemlos jedes verfügbare Huawei-Handy kaufen. Unsere aktuelle Empfehlung.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung