Einem neuen Leak zufolge könnte die XL-Version des kommenden Google Pixel 4 über eine Funktion verfügen, auf die selbst Apple bei der neuesten iPhone-Generation verzichtet hat. Für Google hingegen wäre es der nächste logische Schritt.

Google Pixel 4 XL 5G-Version geplant?

Beim Benchmark-Anbieter Geekbench ist ein neues Modell des Google Pixel 4 XL aufgetaucht, das über den Namenszusatz 5G verfügt. Auch wenn die Authentizität des Eintrags noch nicht bestätigt werden kann, handelt es sich doch um einen deutlichen Hinweis darauf, was Google vorhaben könnte. Eine zusätzliche Variante, die über ein 5G-Modul verfügt, ist bei einigen Herstellern von Flaggschiff-Handys heute keine Seltenheit mehr. Gut möglich, dass Google auf den Zug aufspringt – während iPhone-Nutzer noch warten müssen. Das iPhone 11 (Pro) unterstützt den schnellen Mobilfunkstandard nicht.

Der Eintrag liefert noch ein paar weitere Details zur Ausstattung des Google Pixel 4. Demnach wird das Handy gleich über 8 GB Arbeitsspeicher verfügen, was eine gewaltige Steigerung gegenüber der aktuellen Generation bedeutet. Das Pixel 3 XL kommt genau wie das Pixel 3 und das günstigere Pixel 3a auf 4 GB RAM. Beim Prozessor wird der Snapdragon 855 oder die leicht aufgebohrte Version Snapdragon 855 Plus zum Einsatz kommen. In Sachen Festspeicher sollen 256 GB drin sein.

Gerüchte über eine Version mit Unterstützung von 5G-Netzen hatte es schon länger gegeben. Google hatte nämlich bei der Federal Communications Commission (FCC) die Nutzung von Frequenzen beantragt, die auch bei 5G genutzt werden. Hier kann es allerdings auch sein, dass der Konzern die Frequenzen für das Radarelement des „Project Soli“ benötigt, um eine Steuerung des Pixel 4 (XL) ohne direkte Berührung zu ermöglichen.

Google Pixel 4 (XL): Vorstellung Mitte Oktober

Google selbst hat sich noch nicht zu einem möglichen Vorstellungstermin geäußert. Informationen des bekannten Leakers Evan Blass zufolge wird der Konzern am 15. Oktober 2019 die neue Pixel-Generation vorstellen – womöglich auch das Pixel 4 XL mitsamt 5G-Modul.

Beim Display des Pixel 4 XL könnte es gleich zwei Überraschungen geben: Mit einer kolportierten Diagonale von 6,23 Zoll wäre es etwas kleiner als der Vorgänger. Als gesichert gilt zudem, dass der Screen über eine Bildwiederholfrequenz von 90 Hertz verfügen wird. Im Betrieb soll die Software automatisch zwischen 60 und 90 Hertz wechseln können.

So könnte das Google Pixel 4 (XL) aussehen:

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Pixel 4 (XL): So schick könnte die nächste Generation der Google-Smartphones aussehen

Google Pixel 3a bei Amazon kaufen

Wie bei älteren Pixel-Handys wird der Fokus auch in diesem Jahr erneut bei der Kamera liegen. Einen ersten Vergleich in Sachen Bildqualität gibt es bereits in Videoform. Insbesondere der Nachtmodus „Night Sight“ dürfte erneut ein Update erhalten haben, um auch bei schlechten Lichtverhältnissen mehr als brauchbare Ergebnisse erzielen zu können. Google gilt in diesem Bereich als führend, muss aufgrund der starken Konkurrenz von Huawei und Apple aber weiter am Ball bleiben.