Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. Citroën, Opel, Jeep: E-Autos sollen mit Top-Reichweite glänzen

Citroën, Opel, Jeep: E-Autos sollen mit Top-Reichweite glänzen

Opel gehört als einzige deutsche Marke zum Stellantis-Konzern. (© GIGA)
Anzeige

Der Stellantis-Konzern bläst zum Angriff auf die Elektro-Konkurrenz. Dank der STLA Medium genannten Plattform sollen künftige Stromer von Marken wie Opel und Fiat, aber auch Jeep oder Citroën zu echten Leistungs-Garanten werden. 700 km Reichweite sind fest vorgesehen – noch dieses Jahr geht's los.

Stellantis plant Hammer-Reichweite für kompakte Elektroautos

Stellantis hat seine neue Plattform STLA Medium offiziell gemacht. Sie ist eine von vier Plattformen, die speziell auf den Elektroantrieb ausgerichtet sind und in den kommenden Jahren das Angebot Europas zweitgrößtem Autobauer und seinen Marken dominieren werden.

Anzeige

Was macht STLA Medium von Stellantis aus?

  • Reichweite: Über 700 km im Performance-Paket, mehr als 500 km für die Basisversion
  • Bis zu 98 kWh Nettokapazität werden auf die Straße gebracht
  • 400-Volt-Architektur
  • Front- oder Allradantrieb möglich
  • Leistung zwischen 160 und 285 kW
  • Radstand: 2,7 bis 2,9 m, Gesamtlänge 4,3 bis 4,9 m
  • Modelle für Kompakt- und Mittelklasse geplant: Kompaktwagen, SUVs und Crossover
  • möglich, bis zu 2 Millionen Fahrzeuge auf Grundlage von STLA Medium pro Jahr zu bauen
  • Updates „over the air“ sollen künftig möglich sein
  • STLA Medium ist anpassbar auf künftige Batterietypen
Anzeige

STLA Medium wird die Grundlage von Modellen aus der Kompakt- und Mittelklasse (Quelle: Stellantis) und damit für absehbar für eine Menge Modelle unter anderem von Fiat, Opel, Citroen, Peugeot und Co. Pate stehen. Als erstes E-Auto auf der Plattform wird noch dieses Jahr der DS4 E-Tense erwartet. Auch der vollelektrische Opel Grandland dürfte 2024 auf der STLA Medium stehen.

Der Opel Astra Electric steht noch nicht auf Stellantis neuer Plattform:

Opel Astra Electric: Das Fazit nach unserer Testfahrt Abonniere uns
auf YouTube

Mit dem Feiern der Ladeleistung könnte sich Stellantis allerdings etwas zu weit aus dem Fenster lehnen: Im Gegensatz etwa zu den erfolgreichen E-Autos des Hyundai-Konzerns bietet STLA Medium nur eine 400-Volt-Architektur. Das begrenzt im Vergleich die Ladegeschwindigkeit deutlich.

Anzeige

E-Auto-Plattform von Stellantis: STLA Medium macht viel richtig

Felix Gräber
Felix Gräber, GIGA-Redakteur, Experte für E‑Autos, Mobilität und Verbraucher-Themen

Bei STLA Medium geht es in aller erster Linie um zwei Dinge: Preis und Reichweite. Stellantis bringt mit der Plattform km-Werte in die Kompakt- und Mittelklasse, die wir sonst eher aus teureren Modellen kennen – danke dafür! Wir dürfen also Top-Werte bei der Reichweite für einen vergleichsweise akzeptablen Preis erwarten. Stellantis schreibt in der Mitteilung aber auch, dass der Ladestand in 27 Minuten von 20 auf 80 Prozent steigen kann – ein Wert, den aktuelle E-Autos längst erreichen. Ein Alleinstellungsmerkmal bei der Ladeleistung sieht anders aus. Stellantis macht mit STLA Medium schon vieles richtig, aber noch nicht alles.

Anzeige