Activision und Treyarch gaben endlich ein paar mehr Details zum Zusammenspiel zwischen Call of Duty: Black Ops Cold War , Warzone und Modern Warfare preis. Zusätzlich gab es einen deutlichen Hinweis auf die neue Warzone-Map.

 

Call of Duty: Black Ops Cold War

Facts 
Call of Duty: Black Ops Cold War

In einem detaillierten Blogpost erklären Activision und Treyarch wie nun die Warzone-Integration in Call of Duty: Black Ops Cold War aussehen wird und wie Modern Warfare dort eingebunden ist. Der Post verrät Details zu Charakter- und Waffen-Forstschritt, dem Battle Pass, dem Prestige-System und deutet auch eine neue Map an.

Call of Duty®: Black Ops Cold War - Official Launch Trailer

Black Ops Cold War erscheint am 13. November 2020, das „neue“ Warzone folgt aber mit der ersten Season am 10. Dezember 2020. Die Roadmap verrät auch, dass der beliebte Gunfight-Modus in Cold War dabei ist und das wenige Tage nach Release die bekannte Map Nuketown ´84 verfügbar sein wird. Das vielleicht wichtigste Detail findet ihr aber am rechten Bildrand.

Bilderstrecke starten(55 Bilder)
CoD Black Ops - Cold War: Alle Waffen - Liste, Bilder & Infos
Die Roadmap zu den ersten Wochen nach dem Launch von Call of Duty: Black Ops Cold War. (Bild: Activision)

Die „neue“ Warzone-Insel

Die letzte Zeile des Feldes „Classified Warzone Experience“ gibt den entscheidenden Hinweis. Dort steht „eniya Island“, was im Ganzen vermutlich „Vozrozhdeniya Island“ oder auch „Rebirth Island“ heißt. Kenner von Black Ops 1 können sich vielleicht an ihren Besuch dieser Insel in der Mission „Rebirth“ erinnern. Der zu sehende Kartenausschnitt passt dazu, die reale Vozrozhdeniya Island liegt in tatsächlich im Aralsee und war ein sowjetisches Testlabor für biologische Waffen.

Die Entwickler sprechen jedoch weiterhin von Verdansk als Spielwelt für Warzone, so könnte die Insel vielleicht eine Ergänzung der bestehenden Karte sein. In einer Zeile heißt es aber, „der Kalte Krieg heize sich in Verdansk und darüber hinaus weiter auf“. Die Insel könnte auch Teil einer ganz neuen Map sein.

3 Spiele ein Fortschrittssystem

Starten wir mit dem einfachen Part: Operator aus MW und Cold War können in Warzone benutzt werden, inklusive ihrer Skins, Finishing Moves, und so weiter. Von einem in den anderen Multiplayer können sie aber nicht wechseln.

Mit den Waffen verhält es sich ähnlich. Alle Waffen aus MW und Cold War können in Warzone genutzt werden, aber nicht im jeweils anderen Multiplayer. Das Spiel zeigt an, aus welchem der beiden Spiele die Waffe kommt, es gibt keine Einschränkungen für Blaupause und Camos. Zum Start der 1. Season sind Perks, Killstreaks, und Feldausrüstungen aus MW auch noch in Warzone verfügbar.

Das Fortschrittssystem ermöglicht euch Erfahrung in allen drei Spielen zu sammeln, also egal was ihr spielt, ihr levelt erst von 1 bis 55 in den „Military Ranks“ (es gibt einen Reset in allen Spielen zu Season 1) und dann die saisonalen Ränge. Dennoch bekommt Cold War ein Prestige-System, welches noch nicht näher erläutert wurde. Die „Officer Progression“ nennt sich nun „Season Levels“.

Der erste Battle Pass enthält Inhalte für Cold War und Warzone, kann aber in allen drei Spielen gelevelt werden. Die Vermutung liegt nahe, dass in der 1. Season keine neuen MW-Inhalte geben wird.

Call of Duty®: Black Ops Cold War – Fireteam: Dirty Bomb

Am Ende wird es vermutlich nur etwas Eingewöhnung brauchen, um zu verstehen, was in welchem Spiel genutzt werden kann. Die Rückkehr des Gunifght-Modus in Cold War dürfte sicher viele Spieler freuen und so bleibt noch eine Frage auf Warzone bestehen. Die Anzahl der Waffen für Warzone dürfte enorm sein, dazu kommen Perks, Killstreaks und Feldausrüstungen aus zwei Spielen, die übrigens allein schon durch die Unterschiede in der „Time-to-Kill“ komplett unterschiedlich angepasst sein müssen. Wie wollen die Entwickler das balancen?