Johnny Silverhand lädt euch erneut nach Night City ein – und schmeißt wieder Kohle in den Kessel des Hype-Trains.

 

Cyberpunk 2077

Facts 
Cyberpunk 2077

„Was macht jemanden im Jahr 2077 zum Verbrecher? Geschnappt werden! In Night City könnt ihr alles sein, was ihr wollt. Alles – wenn euer Körper den Preis dafür bezahlen kann. Also nutzt den Tag – und setzt alles in Brand!“

Mit diesen Worten schürt Keanu „You're breathtaking“ Reeves während der Werbepause der NBA Finals noch einmal die Vorfreude auf Cyberpunk 2077. In dem neuen Teaser zum Spiel wird das Release-Datum, der 19. November, noch einmal bestätigt. Bald könnt ihr auf PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S und PC durch Night City cruisen und zum modernen Outlaw werden.

Cyberpunk 2077 (PS4/PS5) bei Amazon vorbestellen

Seht hier den neuen Teaser zu Cyberpunk 2077:

Oh, Johnny ...

... warum hast du kein Gewissen? Die Cyberpunk-Community steht nun seit Jahren in den Startlöchern – mit einem weiteren Teaser sitzen sie nun auf noch heißeren Kohlen. Kommt Cyberpunk nun wirklich am 19. November? Laut dem Entwicklerstudio CD Projekt Red schon. In einer offiziellen Pressemitteilung wird der Veröffentlichungstermin bestätigt. Auch Vorbesteller der neuen Konsolengeneration dürfen sich freuen, wenn Cyberpunk 2077 ebenfalls für PS5 und Xbox Series X erscheint. Besitzern der PS4- und Xbox One-Version wird ein kostenloses Upgrade zu einem späteren Zeitpunk(t) versprochen. Um das Release-Datum dieses mal auch wirklich einhalten zu können, fährt die Softwareschmiede mittlerweile 6-tägige-Arbeitswochen. Das Team sei damit angeblich einverstanden.

Ihr könnt den Release von Cyberpunk 2077 kaum erwarten? Mit diesen Spielen könnt ihr euch die Zeit bis zum Tag der Wahrheit vertreiben:

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
12 Cyberpunk-Spiele, die euch die Wartezeit auf Cyberpunk 2077 verkürzen

In der Rolle des Johnny Silverhand wird Keanu Reeves eine prominente Rolle im Open-World-RPG einnehmen. Eine romantische Beziehung mit dem Publikumsliebling könnt euch allerdings abschminken. Schade eigentlich.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.