Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Digital Life
  4. Deye-Wechselrichter für Balkonkraftwerke: VDE spricht Klartext

Deye-Wechselrichter für Balkonkraftwerke: VDE spricht Klartext

Ich habe den "überarbeiteten" Deye SUN-M80G3-EU-Q0 bereits im Einsatz. (© GIGA)

Den beliebten Deye-Wechselrichtern für Balkonkraftwerke fehlt ein sicherheitsrelevantes Relais, das laut einer VDE-Norm für die Zulassung in Deutschland aber zwingend notwendig ist. Jetzt hat sich der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE) zu Wort gemeldet und zeigt ein düsteres Bild für alle Deye-Kunden in Deutschland auf.

VDE: Deye-Wechselrichter außer Betrieb setzen

Die Kollegen von heise haben beim VDE nachgefragt, wie der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik die aktuelle Situation mit den Deye-Wechselrichtern sieht. Ihnen fehlt ein sicherheitsrelevantes und vorgeschriebenes Relais. Nur damit wird die „VDE-AR-N 4105“-Norm erfüllt, die in Deutschland eine Zulassung gewährt.

Anzeige

Die Antwort des VDE ist klar. Es müssten alle fehlerhaften Deye-Wechselrichter sofort außer Betrieb gesetzt und zurückgerufen werden. Die Nachrüstlösung, die Deye entwickelt hat, die ihr kostenlos bestellen könnt, erfüllt laut dem Verband nicht die vorgeschriebene Norm. Es sei also keine gute Lösung.

Zudem sagt der VDE, dass das Problem eben nicht nur Deutschland und Österreich betrifft, wie es der Hersteller sagt. Auch in anderen europäischen Ländern sind die Relais vorgeschrieben. Sogar international wird das Relais empfohlen. Das Thema könnte also viel größer sein, als es im Moment wirkt.

Anzeige

Laut dem VDE seien die Bundesländer für die Kontrolle von Wechselrichtern zuständig. Der Verband selbst prüft in unregelmäßigen Abständen nur Geräte, bei denen VDE-Zertifikate ausgestellt wurden.

Das müsst ihr über Balkonkraftwerke wissen:

Balkonkraftwerke: Das solltet ihr vor dem Kauf wissen
Balkonkraftwerke: Das solltet ihr vor dem Kauf wissen Abonniere uns
auf YouTube

Was passiert nun mit den Deye-Wechselrichtern?

Vorerst nichts, denn dazu müsste die Bundesnetzagentur aktiv werden, die sich bisher noch zurückhält. Über der ganzen Situation hängt also ein großes Fragezeichen, was mit den über 400.000 in Deutschland verkauften Wechselrichtern von Deye jetzt passieren soll.

Anzeige

Gefährlich sind die Deye-Wechselrichter nicht und schalten auch vorschriftsgemäß ab. Trotzdem sagt auch der VDE, dass es nicht möglich ist, dass ein Hersteller selbst entscheidet, welches Bauteil er verbaut und welches nicht, die eigentlich vorgeschrieben sind, und dann dafür ein Zertifikat erhält, das den Betrieb erlaubt. Eigentlich besitzen alle Deye-Wechselrichter keine Betriebserlaubnis in Deutschland.

Anzeige