Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. E-Auto-Motor stottert: Experten sehen schwarz für 2030

E-Auto-Motor stottert: Experten sehen schwarz für 2030

Die E-Auto-Ziele der Bundesregierung sind in Bedgrängnis. (© IMAGO / Joerg Boethling)

Das Ziel ist klar: In Deutschland sollen bis 2030 15 Millionen Elektroautos fahren – Minimum. Die erste Million ist sogar schon geschafft. Doch es zeigt sich, dass das Ziel kaum noch zu schaffen ist. Autoexperten sehen schwarz – wenn nicht schnell das Ruder herumgerissen wird.

 
E-Mobility
Facts 

So haben E-Autos keine Chance: Ziel für 2030 noch zu halten?

„Mit dem jetzigen Status quo lassen sich keine 15 Millionen E-Autos bis 2030 erreichen.“ So lautet das simple wie brutale Fazit von Kurt Sigl, Präsident des Bundesverbands Elektromobilität (Quelle: Handelsblatt). Genau das ist aber eigentlich das Ziel der Ampel-Koalition. Spätestens bis 2030 und mindestens 15 Millionen, um genau zu sein. Früher und mehr wäre besser.

Anzeige

Um die geplante Zahl bis zum Stichtag zu schaffen, müssten bei rund 3 Millionen Neuzulassungen pro Jahr bald bis zu 90 Prozent davon ein E-Auto sein, so das Handelsblatt weiter. Die Chancen stehen schlecht. In der ersten Jahreshälfte 2023 lag der Elektro-Anteil bei knapp 16 Prozent.

Sigl sieht die Schuld für das sich andeutende Fiasko nicht nur bei einer der betroffenen Seiten: „Die deutschen Hersteller haben keine bezahlbaren und vom Kunden gewünschten Fahrzeuge, und der Regierung fehlt es an Mut für klare Rahmenbedingungen“, kritisiert er.

Anzeige

Hohe Preise stehen dem Durchbruch von E-Autos noch immer im Weg:

E-Autos: Lohnt sich jetzt schon ein Kauf?
E-Autos: Lohnt sich jetzt schon ein Kauf? Abonniere uns
auf YouTube

Auch in Regierungskreisen mehren sich Stimmen, dass nachgebessert werden muss. „Es steht zu erwarten, dass das Koalitionsziel nur mit weiteren Maßnahmen zu erreichen sein wird“, zitiert das Handelsblatt etwa Franz Loogen, Vorsitzender des Expertenbeirats Klimaschutz in der Mobilität, der zum Bundesverkehrsministerium gehört. Auch aus dem Wirtschaftsministerium heißt es, dass bereits beschlossene sowie neue Maßnahmen geprüft und gegebenenfalls weiterentwickelt würden.

Anzeige

Rückkehr des Umweltbonus? Das reicht noch lange nicht

Was das heißt, ist noch offen: Denkbar wäre eine Verlängerung des Umweltbonus über 2025 hinaus, um weiter Kaufanreize zu schaffen. Dazu bräuchte es aber wohl eine gehörige Aufstockung, denn schon mit dem aktuellen Fördersatz haben Kunden weniger Lust, sich ein E-Auto zuzulegen.

Felix Gräber
Felix Gräber, GIGA-Redakteur, Experte für E‑Autos, Mobilität und Verbraucher-Themen

90 Prozent der Pkw-Neuzulassungen in Deutschland müssten in naher Zukunft elektrisch sein? Selbst mit neuer Förderung, vielen günstigen E-Auto-Modellen und verbesserten Rahmenbedingungen ist das eine große Aufgabe. Blöd nur, dass wir bisher nichts davon haben: Keine neue Förderung, fast nur teure Stromer und eine Versorgung mit Lademöglichkeiten und günstigem Strom, die zu wünschen übrig lässt. Kein Wunder, wenn man da skeptisch ist.

Anzeige

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.

Anzeige