Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. E-Autos auf der Überholspur: Diese Verbrenner können einpacken

E-Autos auf der Überholspur: Diese Verbrenner können einpacken

E-Autos finden sich immer öfter auch auf deutschen Straßen. (© IMAGO / Michael Gstettenbauer)

E-Autos vs. Verbrenner – der Kampf zieht sich in die Länge, eine Entscheidung ist noch nicht in Sicht. Doch die Stromer können jetzt einen bemerkenswerten Triumph verbuchen. Diesel ziehen erstmals den Kürzeren. Dass es beim Sieg der E-Autos bleiben wird, ist aber alles andere als sicher.

 
E-Mobility
Facts 

E-Autos auf dem Vormarsch, Diesel können nicht mithalten

E-Autos werden europaweit immer beliebter. Das zeigt ein Blick auf die Neuzulassungen im Juni 2023, die insgesamt in der EU um 17,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zugelegt haben. Das teilte der europäische Herstellerverband ACEA mit (Quelle: Tagesschau).

Anzeige

Der Anteil reiner Stromer wächst dabei am schnellsten: An den Neuzulassungen machen BEVs aktuell 15,1 Prozent aus. Damit lassen E-Autos erstmals eine Verbrenner-Kategorie hinter sich. Mit 13,4 Prozent sind Diesel zwar nicht abgeschlagen, müssen sich aber doch deutlich geschlagen geben.

Insgesamt landen E-Autos EU-weit damit an dritter Stelle – und der Abstand nach oben ist noch immer groß. Am häufigsten werden mit 36,3 Prozent Benziner zugelassen. Hybrid-Autos folgen den Angaben des ACEA zufolge mit 24,3 Prozent. 2023 wurden bisher in der EU rund 5,4 Millionen Pkw neu zugelassen.

Anzeige

Probleme für Elektroautos: Nur ein Sieg auf Zeit?

Der Triumph von Elektroautos gegenüber Diesel-Fahrzeugen ist erstmal nur eine Momentaufnahme. Das Verhältnis könnte sich jederzeit wieder drehen – und derzeit deuten viele Zeichen daraufhin, dass BEVs vor schweren Zeiten stehen.

Ein Problem deutscher Autobauer sind auch die starken Konkurrenten aus China:

E-Autos aus China: Keine klassischen China-Schnäppchen!
E-Autos aus China: Keine klassischen China-Schnäppchen! Abonniere uns
auf YouTube

So kommen die hohen Zulassungszahlen neuer E-Autos in Deutschland derzeit vor allem aus vollen Auftragsbüchern. Neubestellungen hingegen brechen immer mehr weg. VW etwa ergreift bereits drastische Sparmaßnahmen, intern ist davon die Rede, dass der Dachstuhl brennt.

Anzeige

Auch bei BMW und Mercedes stehen zwar aus den Jahren der pandemiebedingten Produktionsprobleme noch jede Menge Aufträge in den Büchern. Doch die Nachfrage bei E-Autos flaut massiv ab. Die Chancen stehen also gut, dass Diesel bald wieder vor Elektroautos landen können.

Anzeige