Fallout 76 bekommt endlich NPCs, die sich mit dir Ingame unterhalten können. Nun haben die Entwickler bei Bethesda einige Sorgen der Fans ausgeschlossen. Diese hatten befürchtet, dass die Dialoge an Fallout 4 angelehnt wären.

 
Fallout 76
Facts 
Fallout 76

Wer die Fallout-Reihe verfolgt, weiß, dass gerade Fallout 4 von den Fans viel Kritik geerntet hat. Grund dafür waren vor allem wenige Optionen bei den Dialogen, die sich wirklich voneinander unterschieden haben. So gab es in Fallout 4 beispielsweise keine echte Option, einen bösen Charakter zu spielen. Mit dem Dialogsystem von Fallout 76 könnte sich das aber wieder ändern, wie die Macher jetzt (via Gamesradar) verrieten.

Der große Trailer zum Wastelanders-Update in Fallout 76.

Fallout 76 - Wastelanders: Ankündigungstrailer (E3 2019)

„Als ich es zum ersten Mal gesehen habe, wusste ich, dass es genau das ist, was ich will. Das Team hat sich jede Menge Mühe gegeben. Es ist also nicht wie in Fallout 4, wo ihr nur vier Dialogoptionen habt. Wir gehen zurück zu Fallout 3 und geben euch viele verschiedene Möglichkeiten. Natürlich kommt es ein wenig auf die Frage an. Die Special-Antworten sind sehr oft vertreten. Wenn ihr also hohe Stärke oder Wahrnehmung besitzt, gibt es neue Optionen.“

Demnach soll sich das neue Dialogsystem von Fallout 76, das mit dem Wastelanders-Update erscheinen wird, wieder an Fallout 3 orientieren. Als einer der beliebtesten Ableger der Rollenspielreihe, ist das sicherlich keine schlechte Grundlage für Fallout 76.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).