Giancarlo Esposito, bekannt aus Breaking Bad oder der Star Wars-Serie The Mandalorien gab in einem Interview bekannt an einem großen Videospiel mitzuarbeiten – laut einigen Websites handelt es sich um Far Cry 6.

In einem Videointerview mit Collider erzählte Giancarlo Esposito, dass Videospiele eine neue Art von Schauspiel erfordern und sagt in diesem Zusammenhang:

„Das Videospiel, das ich gemacht habe, das groß werden wird, aber über das ich noch nicht sprechen kann.“

Den Namen des Spiels nennt Esposito nicht während des Gespräches.

Giancarlo Esposito hatte erst seinen letzten Auftritt als Moff Gideon in The Mandalorien und dürfte Fans der Serie Breaking Bad und dem Spinoff Better Call Saul wohl bekannt sein.

Laut der Website GameReactor soll Esposito in dem Interview über seine Rolle als Bösewicht in Far Cry 6 gesprochen haben. GameReactor hat den Artikel mittlerweile von der Seite genommen, doch andere Websites wie der Video Game Chronicle hatten das Gerücht bereits aufgegriffen. Die Geschichte erlebt gerade den Streisand-Effekt, ein Ereignis das in der Soziologie beschrieben wird und meinst, dass das Unterdrücken von Informationen zur Erhöhung der öffentlichen Aufmerksamkeit führt.

Sollte Esposito tatsächlich der nächste Far Cry-Bösewicht werden, würde diese Rolle schon das zweite Mal an einen Better Call Saul-Schauspieler gehen. Der Schauspieler Michael Mando verkörperte in Far Cry 3 die ikonische Figur des Vaas Montenegro und ist in Better Cal Saul als Nacho Varga zu sehen.

Laut Berichten hat Ubisoft dieses Jahr noch einen weiteres AAA-Spiel auf der Ankündigungsliste, von denen hat Ubisoft aber ein paar mehr. Vielleicht erfahren wir beim nächsten Ubisoft Forward-Trailer am 12. Juli 2020 mehr. Dort wird es auf jeden Fall weitere Infos zu Watch Dogs: Legion und Assassin's Creed Valhalla geben.