Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. Fazit nach einem Jahr Deutschlandticket: Über den größten Vorteil spricht fast keiner

Fazit nach einem Jahr Deutschlandticket: Über den größten Vorteil spricht fast keiner

Das Deutschlandticket ist einfach maximal komfortabel. (© IMAGO / Zoonar)
Anzeige

Für 49 Euro im Monat quer durch Deutschland – das ist das Versprechen des Deutschlandtickets. Wirklich Gebrauch gemacht habe ich davon zwar effektiv noch gar nicht, trotzdem will ich die Nahverkehrs-Flatrate nicht mehr missen – und zwar aus einem simplen Grund. 

Ein Kommentar von Robert Kohlick.

Anzeige

Das Deutschlandticket: Eine Sorge weniger

Seit gut einem Jahr bin ich nun Abonnent des Deutschlandtickets und ich muss zugeben: Ich bin mit dem Abo mehr als zufrieden. Das liegt jedoch nicht daran, dass ich mich in der Theorie in Leipzig in die Bahn setzen und damit bis nach München oder Sylt fahren kann. Eine solche Regio-Tortur wäre für mich tatsächlich der reinste Albtraum.

Nein, mir ist das Deutschlandticket vor allem wegen eines simplen Vorteils sein Geld wert: Komfort. Endlich muss ich mir nicht mehr ständig ein Ticket lösen, wenn ich zu meinen Eltern nach Brandenburg fahren will. Ich gucke mir einfach im DB Navigator den Zug meiner Wahl aus, setze mich auf einen freien Sitzplatz und schon kann es losgehen! Zudem reicht eine einzige Hin- und Rücktour aus, um die Kosten für das Deutschlandticket wieder drin zu haben.

Anzeige

Meine Anreise zum Bahnhof erfolgt auch via Bus oder Tram. Dank Deutschlandticket ist es auch hier nicht nötig, dass ich mir vorher groß Gedanken mache, ob eine Kurzstrecke reicht oder ich mir doch eine Einzelfahrt holen muss. Für 49 Euro im Monat erkaufe ich mir ein wertvolles Gut: Sorglosigkeit.

Hoffentlich bleibt das Deutschlandticket weiterhin so preiswert:

Stadtreise? Deutschlandticket!

Wie genial das Deutschlandticket ist, fällt mir vor allem dann auf, wenn ich in komplett anderen deutschen Städten unterwegs bin. Anstatt mir irgendeine Drecks-App der örtlichen Verkehrsbetriebe aufs Smartphone zu ziehen, einen Account anzulegen, meine Bezahldaten zu hinterlegen, um dann durchzurechnen, ob sich eine Wochenendkarte für meinen Kurz-Trip lohnt, setze ich mich einfach in den Bus, die Tram oder die S-Bahn und fahre ins Hotel, in den Park oder wohin auch immer es mich sonst zieht. In diesen Momenten freue ich mich besonders über das Abo.

Anzeige

Dank dieser Funktion findet ihr im DB Navigator stets die perfekte Route, die ihr mit dem Deutschlandticket fahren könnt:

Das Deutschlandticket ist ein voller Erfolg, zumindest aus meiner Warte. Und über 11 Millionen Abonnenten dürften es ähnlich sehen. Hoffen wir mal, dass Bund und Länder in Zukunft am Konzept festhalten und sich bei der Finanzierung einig werden. Ich drücke auf jeden Fall die Daumen.

Anzeige