Obwohl es im Remake von Final Fantasy zurück in die 90er geht, erstrahlte Midgar selten schöner, denn bei der tollen Grafik sind sich die Wertungen einig. Das Spiel hat damals wie heute aber noch einiges mehr zu bieten.

 

Final Fantasy VII Remake

Facts 
Final Fantasy VII Remake

Am 10. April 2020 geht es zurück ins Jahr 1997, denn es erscheint Final Fantasy 7 Remake für die PS4. Doch schon die ersten Trailer ließen erahnen, von alt und angestaubt kann hier nicht die Rede sein. Dieser Trailer zeigt die Eröffnungssequenz des Spiels:

FINAL FANTASY VII REMAKE - Eröffnungssequenz

zum Final Fantasy 7 Remake im PlayStation Store

Final Fantasy 7 Remake in der internationalen Wertung

Die Durchschnittswertung bei Metacritic ergibt für FF7 Remake eine 87. Zum Vergleich: Das Original aus dem Jahr 1997 liegt bei 92, basiert aber auch nur auf 20 Wertungen. Die über 1.800 Nutzerwertungen kommen mit 91 aber auf ein sehr ähnliches Ergebnis. Die Geschichte ist nach wie vor fesselnd, dass Spiel sieht fantastisch aus und die Musik nimmt laut den Reviews den Spieler wieder völlig ein. Durch das moderne Kampfsystem passt das JRPG auch in unserer Zeit, auch wenn die Kamera in den Kämpfen nicht immer das richtige Bild für Spieler parat hat. Einzig die Aufteilung in Episoden beschränkt das komplette spielbare Setting aktuell auf Midgar, was etwas eintönig wirkt und auch ein wenig linear ist.

Bilderstrecke starten(25 Bilder)
Final Fantasy 7 Remake: Alle Waffen und ihre Fundorte

Wertungsübersicht:

Unseren Test zu Final Fantasy 7 Remake findet ihr hier:

Final Fantasy 7 Remake im Test: Darauf habe ich mein Leben lang gewartet

„Final Fantasy begleitet mich, seit ich ein kleines Mädchen war. Als das Remake auf der E3 im Jahre 2015 vorgestellt wurde, konnte ich meinen Augen kaum trauen. Mit hohen Erwartungen startete ich in ein neues altes Abenteuer und wurde nicht enttäuscht. Neben Nostalgie und frischen Ansätzen, begeistert mich das Remake auf ganzer Linie.“