Ein australischer Teenager machte, gemeinsam mit seinen Eltern, kurzen Prozess und verließ die Highschool, um künftig professionell Fortnite zu spielen. Ob das langfristig eine gute Entscheidung war, sei mal dahingestellt – zumindest verdient er derzeit deutlich mehr als sein Vater.

 

Fortnite

Facts 
Fortnite

Er muss noch etwas Arbeit reinstecken, um so erfolgreich und bekannt zu werden, wie beispielsweise Teenager Bugha. Der ist inzwischen Fortnite-Millionär, doch Alex Mackechnie ist auf dem besten Weg dorthin. So sollte es auch sein, immerhin investiert er täglich bis zu 12 Stunden in das Spiel.

So entgeht euch keine Karte.

Bilderstrecke starten(52 Bilder)
Fortnite: Alle 51 Stempelkarten mit Freischaltbedingungen (Kapitel 2, Season 3)

Fortnite-Profi: Sein Vater sieht es gelassen

Früher wäre es unvorstellbar gewesen, die Schule zu verlassen, um ein Videospiel zu spielen, vor allem recht kurz vorm Abschluss. Heutzutage ist das allerdings ein lukrativer Job – wenn man Talent und auch etwas Glück hat. Gemeinsam mit seinem Vater spielt der Australier Alex Mackechnie den halben Tag nur Fortnite und sie witzeln darüber, dass Alex mit rund 30.000 Dollar bisher mehr verdiente als sein Vater.

Ganz so einfach soll es allerdings nicht gewesen sein. Es heißt, Alex hätte etwas Zeit gebraucht, um seine Eltern dazu zu bringen, ihm zu erlauben, die Schule zu verlassen. Im Endeffekt konnte er sie allerdings überzeugen, dass das der richtige Weg für ihn wäre.

Was haltet ihr davon? Würdet ihr euren Kindern erlauben, für eine Karriere in einem Videospiel, die Schule zu beenden? Schreibt uns eure Meinung sehr gerne in die Kommentare.