Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. Gefährlicher E-Auto-Trend: Forscher schlagen Alarm

Gefährlicher E-Auto-Trend: Forscher schlagen Alarm

Elektro-SUVs sind gefährlich. Zwar nicht für die Insassen, dafür für alle anderen. (© Hyundai)

E-Autos haben einen deutlichen Nachteil gegenüber Verbrennungsmotoren: Sie sind schwer. Ein Trend, der auch bei Verbrennern in der Vergangenheit schon heftig diskutiert wurde, ist der SUV-Boom. Denn auch rein batterieelektrische Geländelimousinen erfreuen sich bei Stromer-Fans höchster Beliebtheit. Jetzt schlagen Forscher aufgrund der gefährlichen Kombination Alarm.

 
E-Mobility
Facts 

Echte Super-Schwergewichte: Elektro-SUVs steigen in den Ring

Die hohe Nachfrage nach SUVs beschränkt sich nicht nur auf Verbrennungsmotoren, sehr zum Leidwesen von Umweltforschern, aber auch Unfall-Experten. Denn Stromer sind in den den meisten Fällen deutlich schwerer als vergleichbare Verbrenner. Schuld daran hat in den meisten Fällen die Batterie mit ihrem hohen Gewicht. Darum steige im Falle eines Unfalls das Risiko einer schweren Verletzung sowie von Todesfällen, so die Sprecherin des Nationalen Verkehrssicherheitsausschusses der USA, Jennifer Homendy.

Anzeige

Als Beispiel nannte sie das Leergewicht eines GMC Hummers, der fast 4 Tonnen wiegt. Allein das Gewicht der Batterie betrage 1.300 Kilogramm, ebenso viel wie ein Honda Civic (Quelle: Spiegel). Kracht es, hat das nachweislich deutliche Auswirkungen auf die Folgen. Vergleicht man einen leichteren Pkw mit einem 500 Kilogramm schwereren Fahrzeug, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit eines Todesfalls jeweils um 12 Prozent. Gefährlicher wird es natürlich nicht für die Insassen des SUV, sondern besonders für die anderen beteiligten Verkehrsteilnehmer. Gemeint sind damit allerdings nicht zwangsläufig Fußgänger oder Radfahrer, sondern auch Fahrer von Kleinwägen.

Der SUV-Boom: Geländewagen in der Stadt

Das Sport Utility Vehicle (SUV) wird immer beliebter, trotz Klimakrise und Platzmangel in der Stadt. 2021 war mehr als jeder dritte Neuwagen in Deutschland ein SUV, der Marktanteil betrug laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) 36,1 Prozent – mehr als 4,3 Punkte mehr im Vergleich zum Vorjahr (Quelle: Autohaus).

Anzeige

Schon seit Beginn der 2000er Jahre steigt die Zahl der Zulassungen stetig, um die Jahrtausendwende waren es nur knapp 3 Prozent. In drei Jahren, also für 2025, wird ein Marktanteil von 45 Prozent prognostiziert. Gründe für die Anschaffung gibt es einige, besonders der Platzvorteil sowie das starke Sicherheitsempfinden werden in diesem Zusammenhang genannt (Quelle: Handelsblatt).

Kilian Scharnagl
Kilian Scharnagl, GIGA-Experte für E-Mobilität

Elektro-SUVs sind meiner Meinung nach nur ein weiterer Auswuchs dieses Trends. Sie sind ein Versuch, unsere Vorliebe für Geländewagen etwas umweltfreundlicher zu gestalten. Konsequent wäre jedoch, ganz auf die Boliden zu verzichten – auch unserer Sicherheit zuliebe.

Anzeige

Mercedes plant bereits eine rein elektrische Zukunft:

Mercedes zeigt das neue EQE SUV in Fahrt
Mercedes zeigt das neue EQE SUV in Fahrt

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige