Schon heute kann die Apple Watch direkt mit diversen Geräten im Fitnessstudio gekoppelt werden, um so genauere Daten über das Workout zu erhalten. Ging es hierbei bislang nur um die Maschinen an sich, gab man nun Partnerschaften zwischen Apple und diversen Studios bekannt, an denen auch jeder Besucher verdienen kann.

 

Apple Watch Series 5

Facts 

Apple Watch Connected: Neues Programm will Workouts belohnen

Wie TechCrunch berichtet, hat das Unternehmen aus Cupertino in Form des „Apple Watch Connected“ bezeichneten Programms Partnerschaften mit Fitnessstudios in den USA abgeschlossen. Zunächst nehmen nur ausgewählte Standorte von vier Ketten – Orangetheory, Basecamp, YMCA und Crunch Fitness – an dem neuen Angebot teil. Das Programm baut auf dem bereits seit 2017 existierenden GymKit auf, welches in Fitnessmaschinen integriert ist und eine direkte Koppelung von Apple Watch und dem jeweiligen Gerät ermöglicht. Dies hilft beispielsweise dabei, die Distanz beim Schwitzen auf dem Laufband an die Smartwatch zu übertragen.

Apple Watch Connected besteht aus mehreren Bestandteilen: So muss der interessierte Nutzer eine Apple Watch besitzen, um sich mit den Fitnessgeräten verbinden und die notwendigen Fitnessdaten sammeln zu können. Das Studio an sich muss neben den mit GymKit kompatiblen Geräten – sofern dieses für einen Workout existiert – auch Zahlungen mittels Apple Pay akzeptieren. Darüber hinaus muss jedes Studio eine eigene App für iPhone und Apple Watch anbieten, über die man zum Beispiel im Studio einchecken oder sich für Unterrichtsklassen anmelden kann.

Auch in Deutschland kann man mit Fitness Geld und Prämien verdienen:

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Geld und Prämien verdienen mit Fitness-Apps und -Programmen

Der vierte Bestandteil des neuen Programms dürfte jedoch für viele Besucher der Interessanteste sein. So muss das Studio auch Angebote für die Teilnehmer anbieten. Dies wird als „Earn with Watch“, auf Deutsch „Verdiene mit der Watch“, bezeichnet. Laut TechCrunch überlässt Apple es dabei dem jeweiligen Fitness­studio, wie diese genau aussehen.

Apple Watch Connected: Schwitzen für Geschenkkarten und andere Rabatte

Orangetheory bietet hierzu etwa Geschenkkarten von Nike oder Apple an, wenn man diverse Ziele erreichen konnte. Crunch Fitness gibt den Teilnehmern einen Rabatt von 12 US-Dollar auf die monatlichen Gebühren in Höhe von normalerweise 98 Dollar, wenn diese mindestens dreimal pro Woche im Studio aktiv waren. So verdient man im Grunde Geld, indem man sich fit hält. Es gibt aber auch einen Bonus, wenn man außerhalb davon aktiv war, um beispielsweise die Fitnessringe zu schließen oder andere Herausforderungen zu erfüllen. Bei Basecamp kann man die vom Studio bereitgestellte Apple Watch über die Trainings abbezahlen. Es liegt also am jeweiligen Studio, wie spendabel man sich gegenüber den Sportlern zeigen will.

Diese Tipps für die Apple Watch solltet ihr kennen:

Tipps für die Apple Watch

Apple Watch bei Amazon

Die Nutzer müssen laut USA Today dem neuen Angebot aktiv zustimmen. Dies könnte daher Fragen darüber aufwerfen, was mit möglicherweise gesammelten persönlichen Daten geschieht. Apples App-Richtlinien sagen hierzu, dass Gesundheits-, Fitness- und medizinische Daten ausschließlich für Gesundheits­zwecke genutzt werden dürfen. Die Nutzung für Werbezwecke ist explizit verboten.

Das neue Angebot dürfte für alle Beteiligten positiv sein. Die Sportler können Rabatte für den Besuch erhalten. Die Studios binden diese durch derartige Angebote und Apple kann möglicherweise neue Apple-Watch-Besitzer für sich gewinnen und diese ebenfalls an sich binden.

Ob und wann derartige Angebote auch in Deutschland verfügbar sein werden, ist bislang unbekannt. Mit Orangetheory nimmt aber immerhin bereits eine Kette an dem neuen Programm teil, die auch in deutschen Städten Studios betreibt.

Holger Eilhard
Holger Eilhard, GIGA-Experte für iPhone, iPad, Mac und alles andere zum Thema Apple.

Ist der Artikel hilfreich?