Aus und vorbei, Google wird Lesezeichen für immer verschwinden lassen. Nutzerinnen und Nutzer haben noch bis 30. September Zeit, sich vorzubereiten. Der Schritt ist längst überfällig, kann aber bei vielen Google-Kunden für Verwirrung sorgen.

 

Google

Facts 

Aus für Lesezeichen: Google gibt euch noch etwas Zeit

Am 30. September ist Schluss mit Google Lesezeichen. Der Dienst wurde bereits vor Jahren gestartet und ist heute antiquiert. Entsprechend sinnvoll ist die Entscheidung ihn einzumotten, es dürfte nur noch wenige Nutzer geben. Doch die Ankündigung seitens Google kann gleich aus zwei Gründen für Verwirrung sorgen bei allen, die ein Google-Konto nutzen.

Der Dienst Google Lesezeichen startete im Jahr 2005 (Quelle: Androidpolice) und war damals seiner Zeit voraus: URLs abspeichern, benennen und mit zusätzlichen Informationen versehen – alles kein Problem. Gespeichert wurden sie schon damals in der Cloud. Was vor rund 16 Jahren revolutionär war, ist inzwischen Standard.

Als Funktion finden sich Lesezeichen (engl. bookmarks) heute in jedem gängigen Browser – und daran liegt es wohl auch, dass Google den einzelnen Dienst einstellt. Denn die Bookmarks im Chrome Browser werden beim Ende von Google Lesezeichen nicht betroffen sein. Google-User müssen sich also keine Sorgen um gespeicherte Lesezeichen in Chrome machen.

Zweiter Grund der (möglichen) Verwirrung: Wie die Kollegen von Androidpolice entdeckt haben, kann die Lesezeichen-App bei euch voller Einträge sein, obwohl ihr sie nie genutzt habt. Google hat inzwischen bestätigt, dass hier teilweise gespeicherte Orte aus Google Maps synchronisiert worden sind. Diese „Lieblingsorte“ werden aber ebenfalls nicht verloren gehen, wenn Lesezeichen beendet wird.

Wie Lesezeichen ist auch der Google Assistant eine der zahlreichen Funktionen, die ihr mit einem Google-Konto nutzen könnt. Wie ihr mit dem Sprachassistenten umgeht, seht ihr im Video:

Google Assistant einrichten und deaktivieren

Lesezeichen exportieren: Ihr müsst bis zum 30. September aktiv werden

Solltet ihr zu denen gehören, die Google Lesezeichen aktiv nutzen, solltet ihr bis zum 30. September aktiv werden. Die bestehenden Lesezeichen können leicht exportiert werden. Dazu einfach in der linken Menüleiste die Funktionen „Lesezeichen exportieren“ wählen. Ihr erhaltet sofort eine HTML-Datei zum Download, in der all eure Lesezeichen inklusive Kommentaren und Labels sowie mit funktionierendem Link auf die jeweilige Seite enthalten sind.