Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. Hat Palworld bei Pokémon geklaut? Jetzt melden sich die Entwickler zu Wort

Hat Palworld bei Pokémon geklaut? Jetzt melden sich die Entwickler zu Wort

Palworld: Entwickler muss sich gegen schwere Vorwürfe stellen. (© PocketPair)

Das Open-World-Abenteuer Palworld hat einen absoluten Traumstart hingelegt. Kritiker werfen dem Überraschungshit nun aber vor, einfach bei der Pokémon-Reihe abgekupfert zu haben – ein schwerer Vorwurf, zu dem der Studio-Chef nun Stellung bezieht.

 
Palworld
Facts 
Palworld

Schon seit der ersten Ankündigung hat Palworld die Umschreibung „Pokémon mit Waffen“ verpasst bekommen. Nachdem das Spiel zum Release innerhalb kürzester Zeit Millionen Exemplare verkaufen konnte, werden nun jedoch Vermutungen laut, dass die Entwickler per KI bei Nintendos berühmtem Monster-Franchise abgekupfert haben. Den Vorwurf der Urheberrechtsverletzung weist PocketPair Boss Takuro Mizobe aber vehement zurück.

Anzeige

Palworld: Entwickler streitet Pokémon-Vorwurf ab

PocketPairs CEO Mizobe hat in einem Interview mit Automaton zwar lobende Worte für das Pokémon-Franchise übrig, gleichzeitig jedoch versichert, dass Palworld keine Urheberrechte verletzt hätte und sein Team das geistige Eigentum anderer nicht kopieren wollte. Pokémon sei bei der Entwicklung als eine Art Vorgänger zu Palworld gesehen worden, doch das Spiel grenze sich nun deutlich von Nintendos Mega-Franchise ab. Von der Gameplay-Mechanik habe es vielmehr Parallelen mit Ark: Survival Evolved. (Quelle: Automaton)

Schaut euch hier den Trailer zu Palworld an:

Palworld: Early-Access-Launch-Trailer
Palworld: Early-Access-Launch-Trailer

Pokémon-Fans attackieren Neueinsteiger

Mizobes Beteuerungen stoßen bei Pokémon-Fans derweil jedoch auf taube Ohren – auf Twitter sammelt die Community nämlich weiterhin Beispiele für Pals, die manchen Pokémon tatsächlich zum Verwechseln ähnlich sehen. Auch einige ältere Tweets von Mizobe werden nun in den Fokus gerückt. Der PocketPair-CEO hat sich in der Vergangenheit nämlich überaus positiv über das Potenzial von KI geäußert und dabei sogar auf Möglichkeiten hingewiesen, mit der Technologie Urheberrechte umgehen zu können. (Quelle: Twitter)

Anzeige

Während diese Tweets an sich noch nichts beweisen, helfen sie natürlich auch nicht dabei, die aktuellen Vorwürfe gegen PocketPair zu entkräften.

Anzeige

In unserer Bilderstrecke zeigen wir euch 17 Pokémon, die alles andere als niedlich sind:

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige