Die kleine Variante des HomePod von Apple ist auf eine Steckdose angewiesen – doch das muss nicht sein, findet der Hersteller Mission. Mit der Battery Base kann der Lautsprecher mit Siri auch mobil für Unterhaltung sorgen. Ein Akku macht es möglich.

 
HomePod
Facts 
HomePod

HomePod mini mobil nutzen mit Battery Base

Der beliebte HomePod mini von Apple bringt eigentlich von Haus aus schon fast alles mit, um ihn auch mobil im Einsatz haben zu können: Die geringen Abmessungen und das leichte Gewicht von gerade mal 345 Gramm machen ihn theoretisch zu einem guten Begleiter. Leider muss der Siri-Lautsprecher als stationäres Gerät dauerhaft an der Steckdose hängen. Damit wollte sich der Zubehör-Hersteller Mission mit seiner Battery Base nicht abfinden.

Bei der Battery Base handelt es sich im Grunde um einen Akku. Er soll eine Laufzeit von bis zu neun Stunden ermöglichen und bietet dazu eine Kapazität von 2.000 mAh bei 14,4 Wattstunden. Maximal können über USB-Power-Delivery (USB-PD) 30 Watt an den HomePod mini abgegeben werden (Quelle: Mission).

Die schwarze Variante der Battery Base für den HomePod mini. (Bildquelle: Mission)

Anders als bei einer angehängten Powerbank haben sich die Macher für ein cleveres und praktisches Detail entschieden. Da sich das Stromkabel des HomePod mini nicht abtrennen lässt, kann das 1,8-m-Kabel einfach im Gehäuse der Battery Base aufgerollt untergebracht und anschließend mit einem der zwei USB-C-Ports verbunden werden. WLAN wird unterwegs aber weiter benötigt.

Im Video: So wird der HomePod mini mobil.

Battery Base: So wird der HomePod mini mobil

Battery Base für HomePod mini für 37 Euro

Die Battery Base kann bei der US-Version von Amazon für umgerechnet 36,67 Euro erstanden werden (bei Amazon.com ansehen). Bei einer Bestellung aus Deutschland kommen allerdings noch Versandkosten in Höhe von 8,80 Euro hinzu. Das Zubehör für den HomePod mini ist in einer weißen und grauen Ausführung zu bekommen. Der kleine Siri-Lautsprecher selbst ist gerade günstig bei MediaMarkt erhältlich.