Wie teuer muss eine Smartwatch sein? Mit der Moto Watch 100 will Motorola die Frage neu beantworten. Von der Spar-Smartwatch sind jetzt erste Renderbilder aufgetaucht, die einen guten Ausblick auf das Design ermöglichen. Mindestens zwei wichtige Fragezeichen bleiben aber.

Motorola gehört zu den Smartwatch-Pionieren. Die Traditionsmarke, die mittlerweile zum chinesischen Lenovo-Konzern gehört, brachte mit der Moto 360 bereits 2014 eine erste eigene Smartwatch auf den Markt. Die neue Moto Watch 100 hat also große Fußstapfen zu füllen.

Runde Motorola-Smartwatch auf ersten Renderbildern zu sehen

Von der kommenden Motorola-Smartwatch sind nun erste Renderbilder aufgetaucht (Quelle: 91Mobiles). Demnach wird die Moto Watch 100 über ein klassisches Uhren-Design mit rundem Display verfügen. Das soll, so 91Mobiles, auf eine Diagonale von 1,3 Zoll kommen und mit 360 x 360 Pixeln auflösen. Wer auf ein OLED-Display gehofft hat, wird enttäuscht. Motorola setzt auf ein LCD.

Die neue Moto Watch 100. Bild: 91Mobiles.

Für einen optischen Akzent sorgen die zwei Tasten am rechten Gehäuserand, die in einem Metallic-Finish gehalten sind.

Mit einem Gewicht von 29 Gramm ist die Moto Watch 100 leichter als die Konkurrenz von Apple oder auch Samsung. Zum Vergleich: Die Apple Watch 7 bringt – je nach Version – mindestens 42 Gramm auf die Waage, die Galaxy Watch 4 Classic mindestens 46 Gramm. Immerhin ist das Standardmodell der Samsung-Smartwatch mit rund 25 Gramm aber leichter. Die Maße der Moto Watch belaufen sich auf 42 x 46 x 11,9 mm.

Was ihr vor dem Smartwatch-Kauf wissen solltet, erklären wir im Video:

Was man vor dem Smartwatch-Kauf wissen sollte! Abonniere uns
auf YouTube

Preis und Betriebssystem der Moto Watch 100 unbekannt

Auf technischer Seite soll die Moto Watch 100 außerdem einen 355-mAh-Akku besitzen, GPS und sich via Bluetooth 5.0 verbinden. Ein Pulsmesser und SpO2-Sensor sind ebenso mit von der Partie. Auch soll die Motorola-Smartwatch einen Schrittzähler mitbringen, den Schlaf tracken können und diverse Sport-Modi besitzen.

Die Moto Watch 100 soll im „günstigen Preissegment“ erscheinen. Was genau das heißt, ist bislang nicht bekannt. Ebenso unklar ist, welches Betriebssystem die Motorola-Smartwatch nutzen wird.