Der chinesische Hersteller Huawei wird von der US-Regierung immer härter angegangen. Deswegen muss nun eine Alternative für die eingeschränkte Lieferkette her – und die hat Huawei wohl gefunden.

 

Huawei

Facts 

Huawei-Handys bald mit MediaTek-Prozessoren?

Huawei hat in der letzten Woche eine harte Niederlage erlitten. Die US-Regierung hat den chinesischen Konzern im Grunde von der Produktion von Prozessoren abgeschnitten. Die Sanktionen wurden verschärft, sodass TSMC nicht mehr die Kirin-Prozessoren für Huawei produzieren darf. Alle Unternehmen, die US-Technologie für Halbleiter nutzen, dürfen nicht mehr mit Huawei zusammenarbeiten. Prozessoren, die komplett auf US-Technologie verzichten, gibt es kaum, sodass Huawei nun umsteigen muss.

Huawei hat bereits in der Vergangenheit auf Prozessoren von MediaTek gesetzt – aber nur im absoluten Einsteiger-Segment, wo das chinesische Unternehmen selbst keine Chips entwickelt. Das wird sich ändern. Demnach wurde das Auftragsvolumen an MediaTek schon um 300 Prozent erhöht – berichtet GizChina. Von MediaTek will Huawei zukünftig wohl nicht nur wenige Einsteiger-Prozessoren, sondern auch Mittelklasse- und High-End-Chips für Smartphones beziehen. Die Zusammenarbeit mit dem US-Unternehmen Qualcomm ist durch den US-Bann unmöglich, sodass nur MediaTek bleibt.

Günstiges Huawei-Handy mit Google-Apps bei Amazon

Diese Huawei-Smartphones kann man noch kaufen:

Die besten Huawei-Smartphones MIT Google Play Store

MediaTek muss sich auf höheres Auftragsvolumen einstellen

Das taiwanische Unternehmen MediaTek kann natürlich nicht von jetzt auf gleich Millionen von zusätzlichen Prozessoren neuer Klassen liefern. Deswegen werden die Ressourcen gerade geprüft. MediaTek hat sich bereits geäußert und geht mit Huawei eine lange Partnerschaft ein. Es ist also davon auszugehen, dass kommende Huawei-Handys nicht mehr immer mit Kirin-Chips ausgestattet sind, sondern mit SoCs von MediaTek. Wie sich das auf die Leistung und Features der Handys auswirkt, muss man abwarten. MediaTek hängt der Konkurrenz da etwas hinterher, wobei 5G im neuen Top-Chip schon drin ist.

Für Huawei ist die Situation aktuell nicht einfach. Aufgeben möchte das chinesische Unternehmen aber auch nicht, sodass wir davon ausgehen können, dass die Kooperation mit MediaTek enger wird und neue Smartphones mit diesen Prozessoren erscheinen.