Spätestens im Oktober dürfte Apple das neue iPhone 12 vorstellen. Die immer konkretere Gerüchteküche kennt aber schon heute sämtliche Preise und Details. GIGA fast zusammen. Aber Vorsicht: Spoiler-Alarm!

 

iPhone 2020

Facts 

Mittlerweile vergeht fast kein Tag mehr, an dem Jon Prosser nicht irgendein Apple-Geheimnis ausplaudert. Der YouTuber gilt momentan als der verlässlichste Informant der Szene, enthüllte die korrekten Vorstellungsdaten des neuen iPhone SE, des letzten MacBook Pros und vieles mehr. Kurzum: An seiner Glaubwürdigkeit gibt’s derzeit keine Zweifel.

AirPods Pro bei Amazon: Jetzt billiger und lieferbar

Kürzlich enthülle Prosser nun auch schon die Einstandspreise der neuen iPhones für den Herbst, jetzt versorgt er uns in seinem jüngsten Video mit noch mehr Details – alle Preise, alle Modelle und die Ausstattung des iPhone 12 gelten somit quasi als vorab veröffentlicht. GIGA hat sich das Video angeschaut und fasst die Daten zusammen. Die vermutlichen Europreise berechnen wir auf Grundlage des neuen iPhone SE – Steuer, Abgaben und Apples ominöse Sicherheitsmarge fließen mit ein. Am Ende erhalten wir eine konservative Schätzung. Endgültige Preise für den hiesigen Markt dürfte Apple aufgrund der Währungsschwankungen aber erst kurz zuvor kalkulieren, vielleicht wird’s am Ende also auch noch etwas günstiger in Deutschland.

Apples iPhone 12, Max, Pro und Pro Max: Preise und Ausstattung

Wie schon zuvor vermutet, wird es tatsächlich vier Modelle geben – zwei „normale“ Versionen, zwei Pro-Varianten. Im Detail:

iPhone 12 mit 5,4-Zoll-Bildschirm:

  • Super-Retina-Bildschirm (BOE OLED)
  • 4 GB RAM
  • A14-Prozessor
  • 5G-Unterstützung
  • Dual-Kamera
  • Aluminiumgehäuse
  • 128 GB: 649 US-Dollar circa 779 Euro
  • 256 GB: 749 US-Dollar circa 889 Euro

iPhone 12 Max mit 6,1-Zoll-Bildschirm:

  • Super-Retina-Bildschirm (BOE OLED)
  • 4 GB RAM
  • A14-Prozessor
  • 5G-Unterstützung
  • Dual-Kamera
  • Aluminiumgehäuse
  • 128 GB: 749 US-Dollar circa 889 Euro
  • 256 GB: 849 US-Dollar circa 1.019 Euro

Die Dreifach-Kamera vom iPhone 11 Pro – hier im Video – wird beim iPhone 12 Pro noch mit einem LiDAR-Scanner erweitert:

Das iPhone 11 Pro im Hands-On.

iPhone 12 Pro mit 6,1-Zoll-Bildschirm:

  • Super-Retina-XRD-Bildschirm (Samsung OLED) mit ProMotion (120 Hz) und 10-Bit Farbtiefe
  • 6 GB RAM
  • A14-Prozessor
  • 5G-Unterstützung
  • Dreifach-Kamera mit LiDAR
  • Edelstahlgehäuse
  • 128 GB: 999 US-Dollar circa 1.199 Euro
  • 256 GB: 1.099 US-Dollar circa 1.319 Euro
  • 512 GB: 1.299 US-Dollar circa 1.559 Euro

iPhone 12 Pro Max mit 6,7-Zoll-Bildschirm:

  • Super-Retina-XRD-Bildschirm (Samsung OLED) mit ProMotion (120 Hz) und 10-Bit Farbtiefe
  • 6 GB RAM
  • A14-Prozessor
  • 5G-Unterstützung
  • Dreifach-Kamera mit LiDAR
  • Edelstahlgehäuse
  • 128 GB: 1.099 US-Dollar circa 1.319 Euro
  • 256 GB: 1.199 US-Dollar circa 1.439 Euro
  • 512 GB: 1.399 US-Dollar circa 1.679 Euro

Die neuen iPhones zeigen wieder mehr Kante, so ähnlich dürften sie am Ende aussehen:

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
iPhone 12 im Retro-Look: So markant könnte das Apple-Handy aussehen

Materialwahl beim iPhone: Vorbild Apple Watch

Noch einige Anmerkungen dazu. Bei allen Displays handelt es sich nun um OLED-Bildschirme. Beim iPhone 12 bezieht Apple diese vom Hersteller BOE, die Pro-Motion-Displays der teuren Varianten hingegen stammen von Samsung – damit würde sich auch das jüngste Gerücht zu den 120-Hz-Bildschirmen bewahrheiten. Ebenso noch interessant: Die Pro-Varianten erhalten ein Rahmen aus Edelstahl, das reguläre iPhone 12 setzt weiterhin auf Aluminium. Aufgrund der kabellosen Ladeoption bleibt es natürlich bei den gläsernen Rückseiten. Diese klassische Materialunterscheidung kennen wir vom iPhone-Hersteller bisher nur von der Apple Watch, die nun wohl bei der Materialwahl als Vorbild dient.