Eventuell noch dieses, spätestens aber wohl im nächsten Jahr rechnet die Branche mit einem neuen iPad Air. Wie dieses aussehen würde, wenn sich alle Gerüchte bewahrheiten, können wir uns jetzt in skizzierten Bildern anschauen.

 

10,5 Zoll iPad Air (2019)

Facts 
10,5 Zoll iPad Air (2019)

Apples Tablet-Portfolio ist breit aufgestellt: Da gibt's das sehr günstige iPad mit 10,2-Zoll-Display, ein kleines Mini mit 7,9-Zoll-Display, die Pros mit 11 und 12,9 Zoll und eben die aktuelle Mittelklasse – das iPad Air, basierend auf dem alten Pro mit 10,5 Zoll. Dieses könnte, stimmen die Gerüchte, eine umfassende Überarbeitung in den nächsten Monaten erhalten.

Apples günstigstes iPad bei Amazon

iPad Air 2020 mit Elementen der Pro-Tablets von Apple

Die Macher der slowakischen Apple-Seite „svetapple.sk“ geben uns vom künftigen Re-Design mit ihren Konzeptbildern nun eine erste Vorstellung. Folgende Merkmale aus der Gerüchteküche dürften die überarbeitete Form auszeichnen:

  • Das Display soll auf 11 Zoll anwachsen, kein OLED, sondern ein klassisches LCD beziehungsweise die neuen Mini-LEDs als Alternative. Das Konzept zeigt ein Vollformat wie wir es vom iPad Pro kennen – sehr schick und wesentlich moderner als die derzeit noch immer sehr fetten Ränder.
  • Unterstützung gibt's für den Apple Pencil der 2. Generation, der ebenfalls wie beim Pro magnetisch an der Gehäuseseite geladen werden kann.
  • Lightning hat ausgedient, lang lebe USB-C.
  • Anders als beim Pro würde das neue iPad Air 2020 aber nicht mittels Face ID entsperrt, stattdessen gibt's den Fingerabdrucksensor (Touch ID) unterm Display. Ergo: Kein Face ID, aber trotzdem auch kein Homebutton – Gestensteuerung auf dem Display wäre also gegeben.
  • Es bleibt bei der Single-Kamera – Dual-Kameras oder gar ein LiDAR-Scanner würden im iPad Air fehlen und müssen verständlicherweise aus Kostengründen draußen bleiben.
  • Die Macher der Studie erwarten für Europa etwas gestiegene Preise für ein solches neues iPad Air – 599 Euro als Startpunkt (bisher 549 Euro) sind drin, wären aber im Angesicht des Fortschritts wohl vertretbar.

Einige Elemente borgt sich das neue Air wohl vom aktuellen iPad Pro, aber eben nicht alle, wie im Informationsvideo von Apple zu sehen:

iPad Pro 2020: Apples Informationsvideo

Offene Frage: Traut sich Apple?

Kurzum: Sollte Apple das iPad Air wirklich derart massiv verbessern, könnte dies für neue Verkaufsrekorde sorgen. Anderseits würde sich auch der Abstand zu den noch wesentlich kostenintensiveren Pro-Modellen verringern. Eine neue Konkurrenzsituation würde heraufbeschworen werden. Insofern wird es spannend sein zu beobachten, ob Apple sich wirklich traut und das iPad Air 2020 mit einem Hauch von „Pro“ auch genauso vorstellt.