Im Februar 2021 wurde er offiziell vorgestellt, nun lässt sich der Ioniq 5 von Hyundai auch in Deutschland vorbestellen. Es handelt sich um ein besonderes Elektroauto, das andere E-Autos laden kann. Selbst an ein Solardach hat der Hersteller gedacht – und lässt es sich gut bezahlen.

Hyundai Ioniq 5 ab 41.900 Euro in Deutschland

Bei der Vorstellung des Ioniq 5 von Hyundai hatte der südkoreanische Hersteller einige Überraschungen parat. Das E-Auto kann sich quasi zu einer Ladesäule verwandeln und damit andere Elektroautos mit Strom versorgen. In der besten Ausstattung gibt es ein Solardach mit dazu. Über den so generierten Strom soll dem Hersteller zufolge eine zusätzliche Reichweite von bis zu 2.000 Kilometer im Jahr drin sein.

Das Rätselraten um den möglichen Preis des besonderen Elektroautos hat nun ein Ende. Auf der Webseite von Hyundai ist ein Konfigurator aufgetaucht, der die letzten Geheimnisse enthüllt. Demzufolge wird das Elektroauto in Deutschland ab 41.900 Euro zu bekommen sein. In diesem Fall gibt es einen Elektromotor mit einer Leistung von 125 kW (170 PS). Der Verbrauch nach WLTP-Standard liegt bei 16,3 Kilowattstunden pro 100 Kilometer. Als Reichweite werden 400 Kilometer mit 58-kWh-Batterie und Heckantrieb angegeben.

Eine besser ausgestattete Variante bietet eine Reichweite von bis zu 470 Kilometer. Hier ist von einem Verbrauch nach WLTP von 17,1 Kilowattstunden pro 100 km auszugehen. Als Leistung stehen 160 kW (217 PS) auf dem Datenblatt, die Batterie bietet eine Kapazität von 72,6 Kilowattstunden. Hyundai möchte in diesem Fall 45.100 Euro haben. Alternativ gibt es den Ioniq 5 auch mit Dual-Motor und 225 kW (305 PS) für 48.900 Euro. Ausgeliefert wird der Ioniq 5 dann „im Sommer“.

Zum Thema Elektroautos herrschen nach wie vor einige Irrtümer, die wir gerne aufklären:

5 Irrtümer über Elektroautos

Hyundai Ioniq 5 mit „Highspeed-Laden“

Hyundai wirbt bei seinem Elektroauto unter anderem mit einem „Highspeed-Laden“. Einen entsprechenden Ladepunkt vorausgesetzt, kann die Batterie in 18 Minuten von 10 auf 80 Prozent geladen werden. Schon fünf Minuten Ladezeit sollen dabei ausreichen, um eine Reichweite von 100 km bieten zu können.