Instagram hat mit der starken Konkurrenz von TikTok zu kämpfen. Jetzt hat Mark Zuckerberg als CEO des Mutterkonzerns Meta erläutert, was sich in Zukunft bei Instagram ändern wird. Einigen Nutzern der Plattform dürfte die Ankündigung nicht gefallen.

 
Instagram
Facts 

Instagram mit mehr Fokus auf KI

Bei der Verkündung neuer Quartalszahlen hat Meta-CEO Mark Zuckerberg auch über Instagram gesprochen. Angesichts gesunkener Gewinne und der immer stärker werdenden Konkurrenz von TikTok, hat sich der Konzern etwas einfallen lassen. Die Antwort auf Probleme der Plattform soll mehr künstliche Intelligenz sein. Bis zum Ende des kommenden Jahres soll der KI-Anteil in der Timeline verdoppelt werden (Quelle: The Verge).

In naher Zukunft soll also künstliche Intelligenz häufiger bestimmen, was Nutzer in der App zu sehen bekommen. In der Praxis dürfte sich das dahingehend bemerkbar machen, dass noch weniger Inhalte von Freunden angezeigt werden. Stattdessen ist mit mehr fremden Videos und Fotos zu rechnen, um die Verweildauer in der App zu erhöhen.

Nutzer müssen sich aller Wahrscheinlichkeit nach darauf einstellen, dass Instagram immer mehr zu einer Kopie von TikTok wird. Dass das nicht bei allen gleichermaßen gut ankommt, zeigt die wachsende Kritik an Instagram, die mittlerweile sogar von manchen der prominentesten Nutzer der Plattform formuliert wird. Instagram solle Instagram bleiben, fordern unter anderem Kylie Jenner und Kim Kardashian.

Follower bei Instagram zu kaufen ist keine gute Idee:

Instagram-Follower kaufen: Begeh ja nicht diesen Fehler Abonniere uns
auf YouTube

Instagram will noch mehr Videos zeigen

Instagram-CEO Adam Mosseri hat sich kürzlich der Kritik an der Plattform gestellt und dabei erläutert, dass man häufiger mit neuen Funktionen experimentieren würde. Vollbild-Ansichten seien aber nur „ein kleiner Test“ gewesen. Mosseri zufolge werden Videos auf Instagram aber nicht verschwinden, sondern im Gegenteil noch weiter ausgebaut. Für Fotos würde es auf der Plattform aber auch in Zukunft einen Platz geben.