Am aktuell günstigsten iPad schaut alles noch so vertraut, um nicht zu sagen etwas altbacken aus – sichtbare Ränder mit einem dicken „Kinn“, dem Homebutton und Touch ID geschuldet. Doch nicht nur dies wird sich bald mit dem iPad 2020 ändern, wie verräterische Zeichnungen vermuten lassen.

 

iPad 10.2 (2019)

Facts 
iPad 10.2 (2019)

Die Webseite 91Mobiles konnte Zugriff erlangen auf schematische Zeichnungen eines neuen iPads. Den Schreibern zufolge soll es sich um das iPad 2020 handeln, die 8. Generation der Touchflunder und damit Nachfolger des gegenwärtig günstigsten Apple-Tablets. Sollten diese authentisch sein, dann dürften sich zahlreiche Träume der Nutzer erfüllen, denn das neue „Billig-Tablet“ bedient sich sichtlich beim Design des aktuellen iPad Pro.

iPad der 8. Generation: Zeichnung enthüllt neues Apple-Tablet

Was also verraten die Zeichnungen zum neuen iPad konkret?

  • Dünnere Ränder um den gesamten Bildschirm (10,8 Zoll), der Homebutton ist Geschichte.
  • Laut 91Mobiles soll das neue iPad auch über Face-ID-Sensoren verfügen. Dies konterkariert aber ältere Meldungen, die weiterhin von Touch ID ausgehen.
  • Auf der Rückseite findet sich eine einzelne Kamera, allerdings mit einem LED-Blitz.
  • Es finden sich magnetische Verbindungen für das Magic Keyboard, welches somit dann auch vom preiswerteren iPad unterstützt werden würde.
  • Im unteren Bereich finden sich Dual-Lautsprecher, vier Mikrofone und ein USB-C-Anschluss – Lightning ist vergessen.

Interesse am iPad Pro? Günstiger auf Amazon zu haben

Zur Erinnerung: Das aktuelle iPad der 7. Generation gibt's momentan zum Beispiel bei Amazon für knapp über 340 Euro. Der Nachfolger dürfte nicht teurer werden und wäre bei der neuen Ausstattung ein verdammt attraktives Schnäppchen.

Ein ist sicher, die neuen iPad werden mit iPadOS 14 betrieben. Ein Überblick über die neuen Funktionen:

iPadOS 14: Das sind die neuen Funktionen

Abgrenzung zum kommenden iPad Air 4

Doch so ganz sicher ist all dies noch nicht, denn es könnte sich am Ende bei den Zeichnungen auch um das kommende, teurere iPad Air 4 handeln, welches auch schon letzte Woche auf einer Anleitung enttarnt wurde. Anderseits deckt sich der neuerliche Bericht mit vorherigen Gerüchten zum neuen und günstigen iPad. Eine Abgrenzung zwischen den zwei Modellen fällt da schwer. Was nämlich auch denkbar ist: Das iPad der 8. Generation und das iPad Air 4 werden sich äußerlich nahezu gleichen, nur allein die innere Ausstattung – also Prozessor und Co. – werden eine Unterscheidung zulassen.

Auflösen kann die aktuelle Verwirrung nur Apple selbst. Eventuell wird dies schon Anfang September geschehen – entweder auf einem Apple Special Event oder aber still und leise per Pressemitteilung. Beide Optionen sind gegenwärtig noch denkbar.

Sven Kaulfuss
Sven Kaulfuss, GIGA-Experte für Apple, Antiquitäten und altkluge Sprüche.

Ist der Artikel hilfreich?