Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apple
  4. iPad 2024: Apple war unvorsichtig und hat jetzt schon alles verraten

iPad 2024: Apple war unvorsichtig und hat jetzt schon alles verraten

Das neue Jahr fängt gut an. (© IMAGO / Pond5 Images)

Normalerweise ist Apple sehr auf Geheimhaltung bedacht, doch es zeigt sich, in einer öffentlichen Vorabversion fürs Betriebssystem lässt sich nicht alles verbergen. In iOS 17.4 beziehungsweise iPadOS 17.4 finden sich deshalb auch eindeutige Hinweise auf neue Features zu kommenden Modellen des iPad Pro und des iPad Air.

 
Apple
Facts 

Neue iPads sind längst überfällig, schließlich verzichtete Apple im letzten Jahr komplett auf neue Tablet-Modelle – abgesehen von einem günstigeren Pencil. Dies dürfte sich aber schon bald ändern, denn in der Vorabversion von iOS 17.4 und iPadOS 17.4 fanden Blogger und Journalisten bereits zwei eindeutige Hinweise auf neue Features beziehungsweise neues Zubehör.

Anzeige

iPad Pro und Air 2024: Kamera im Querformat und Apple Pencil 3

Gefunden wurde zunächst diese eine verdächtige Textzeile innerhalb des Betriebssystems (Quelle: Steve Moser via X, ehemals Twitter). Übersetzt: „Bei der Einrichtung von Face ID muss sich das iPad im Querformat befinden, wobei sich die Kamera am oberen Rand des Bildschirms befindet.“ Eine Kamera im oberen Rand des iPads? Gibt es so bisher nur beim aktuellen Standardmodell aus dem Jahr 2022. Allerdings hat dieses nur einen Fingerabdrucksensor (Touch ID) und kein Face ID.

Diese iPads zeigte Apple bereits vor zwei Jahren, sind aber noch immer aktuell:

iPad und iPad Pro 2022 – Trailer
iPad und iPad Pro 2022 – Trailer

Apple spricht hier also sehr wahrscheinlich von einem iPad Pro oder iPad Air, die dann wohl ebenfalls die Kamera neu positioniert bekommen würden. Alternativ könnte natürlich auch ein mit Face ID aktualisiertes reguläres iPad gemeint sein. Allerdings wird ein solches Modell nicht in Kürze erwartet, hingegen neue Varianten des iPad Pro mit M3-Chip ebenso wie ein aktualisiertes iPad Air.

Anzeige

Doch da steckt noch mehr in iOS 17.4. Die Kollegen von 9to5Mac fanden nämlich Hinweise auf einen Apple Pencil 3. Die dritte Generation des Eingabestiftes soll demnach erstmals das „Wo ist?“-Netzwerk und die dazugehörige App unterstützen. Der Pencil könnte dann wie ein AirTag mit dem iPhone gesucht und auch gefunden werden – weltweit und natürlich auch in der eigenen Wohnung.

Anzeige

Release für Ende März vorhergesagt

Sehen könnten wir dies alles bereits Ende März. Apple-Insider und Bloomberg-Reporter Mark Gurman legt sich jetzt fest und verspricht für diesen Zeitraum neue iPads und MacBook Airs. Ihm zufolge ist die Produktion der neuen iPad-Pro-Modelle und eines neuen 13-Zoll-MacBook Airs in Asien bereits im Gange (Quelle: Bloomberg).

Anzeige