iPad erhält begehrte Funktion: Apple hält sogar noch eine Überraschung parat

Sven Kaulfuss 1

Im April 2019 gab es erste Gerüchte, doch auf der WWDC-Keynote am 3. Juni schwieg Apple noch. Jetzt bestätigt sich: Das iPad erhält endlich eine begehrte Funktion, die die Steuerung des Apple-Tablets nachhaltig ändern könnte.

iPad erhält begehrte Funktion: Apple hält sogar noch eine Überraschung parat
Bildquelle: GIGA.

Steve Troughton-Smith – bekannter iOS-Entwickler und Apple-Leaker – hat nachgeschaut und in der Beta-Version von iOS 13 respektive iPadOS 13 die begehrte Funktion gefunden: Wer will, der kann nämlich ans iPad zukünftig eine Maus anschließen und das Apple-Tablet damit steuern. Die benötigte Einstellung findet sich innerhalb der Bedienungshilfen des Apple-Systems. In einem kurzen Video präsentiert Troughton-Smith die Mausbedienung auf dem iPad:

Momentan lässt die explizite Integration innerhalb der Bedienungshilfen vermuten, dass Apple die Funktion noch nicht an die große Glocke hängen möchte. Sie dient vielmehr der rudimentären Steuerung des iPads mit der Maus, gedacht für entsprechend beeinträchtigte Menschen. In Zukunft könnte Apple jedoch das Feature auch ausbauen und beispielsweise Kontextmenüs und mehr integrieren.

Günstiger als bei Apple und jetzt auch fürs iPad: Magic Trackpad 2 bei Amazon *

Überraschung für iPad-Nutzer: Auch Bluetooth-Mäuse und –Trackpads am Apple-Tablet möglich

Doch die eigentliche Überraschung steckt im Detail. Anders als zuvor vermutet, können nicht nur kabelgebundene USB-Mäuse angeschlossen werden. Auch Bluetooth-Eingabegeräte funktionieren. Damit lassen sich also sowohl Apples Magic Mouse, als auch das Magic Trackpad mit dem iPad verbinden. Die Gestensteuerung darüber am iPad entfällt jedoch – noch. Zukünftig könnten, wie schon erwähnt, derartige, erweiterte Features per Update nachgereicht werden.

In Zukunft könnte die Maussteuerung noch ausgebaut werden – wie hier in diesem Konzept zu sehen:

Bilderstrecke starten
14 Bilder
iOS 13 bringt iPad und Magic Mouse zusammen: So genial könnte es auf dem Apple-Tablet funktionieren.

Gut zu wissen: Die Mausbedienung ist nicht nur auf das iPad innerhalb von iPadOS beschränkt, auch iPhones können zukünftig mit iOS 13 darauf zurückgreifen. Wie sinnvoll die Steuerung eines Smartphones per Maus für den Normalanwender ist, mag allerdings dahingestellt sein.

Die beiden Systeme (iOS 13 und iPadOS 13) befinden sich derzeit noch in Entwicklung, mit einem Release darf im September 2019 gerechnet werden. Bis dahin wird’s sowohl noch mehrere Beta-Versionen für Entwickler und auch für Interessierte öffentlichen Beta-Tests geben. Der erste startet im Juli 2019.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung