Apple arbeitet bekanntlich daran, das iPhone für eine Kontaktverfolgung zu nutzen. Aber auch das iPad könnte beim Kampf gegen den Coronavirus und Covid-19 helfen.

 

iPad Pro (2020)

Facts 
iPad Pro (2020)

Covid-19: Kleiner Sensor soll in Kombination mit dem iPad Symptome erkennen

Die Forscher der Northwestern University und dem Shirley Ryan AbilityLab in Chicago haben einen kleinen Sensor entwickelt, der an ein Pflaster erinnert. Das Gerät, welches rund um die Uhr getragen werden kann, wird dazu in der Nähe der Drosselgrube am Hals befestigt und zeichnet dabei unter anderem Husten und die Aktivitäten der Atemwege auf. Die Forscher versprechen sich davon, dass man eine mögliche Infektion frühzeitig erkennen kann.

Wie CNET berichtet, soll das briefmarkengroße „Pflaster“ einmal am Tag abgenommen werden, um den integrierten Akku kabellos aufzuladen. Das Gerät besitzt keine externen Anschlüsse, wodurch eine einfache und gründliche Desinfektion möglich ist. Der Ladevorgang startet dann auch den Uploadprozess der aufgezeichneten Daten auf ein verbundenes iPad. Von dort werden diese dann auf die Server der Forscher übertragen, um mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz analysiert zu werden. Derzeit werden die Resultate aber auch von einem Mitarbeiter geprüft.

Das Gerät befindet sich momentan in einer Testphase mit 25 Testpersonen, welche es seit zwei Wochen tragen. Dabei wurden bislang 1.500 Stunden und 1 Terabyte an Testdaten generiert. Die kleinen Geräte werden aktuell von Patienten mit Covid-19 sowie dem behandelnden Personal getragen. Ein Labor der Universität produziert derzeit mehrere Dutzend dieser neuartigen Sensoren in einer Woche. Man habe aber die Möglichkeit diese Zahl auf mehrere Hundert pro Woche zu steigern.

Zur Messung nutzt man einen Beschleunigungssensor, der die Bewegungen der Hautoberfläche beobachtet. Auf den Einsatz von Mikrofonen hat man aus Gründen der Privatsphäre verzichtet. Umgebungsgeräusche sollen außerdem für Probleme gesorgt haben. Darüber hinaus wird auch die Körpertemperatur und der Herzschlag aufgezeichnet. Was dem Sensor aktuell fehlt, ist die Fähigkeit zur Messung der Sauerstoffsättigung. Die Forscher sagten, dass man diesbezüglich bereits an einer Lösung arbeitet.

Es muss nicht immer ein iPhone sein – auch Apples Tablet kann die Grundlage für derartigen Forschungen sein. Was mit einem günstigen iPad und iPadOS sonst noch möglich ist, seht ihr hier:

iPadOS 13: 7 Top-Funktionen im Video

Covid-Sensor: Ursprünglich für Patienten mit Schlaganfällen entwickelt

Der kleine Sensor wurde ursprünglich aber nicht für die Erkennung von Covid-19 entwickelt. Ziel der Forscher waren zunächst Untersuchungen an Patienten, die sich von einem Schlaganfall erholen. Dort lag der Fokus unter anderem beim Überwachen von Sprachproblemen. Schon hier wurden die Vibrationen und Bewegungen von Hals und Brustkorb untersucht. Eine Funktion, die nun auch bei der Erkennung von Covid-19 hilfreich sein könnte.

Holger Eilhard
Holger Eilhard, GIGA-Experte für iPhone, iPad, Mac und alles andere zum Thema Apple.

Ist der Artikel hilfreich?