Bereits mit iPadOS 13 legte Apple erste Grundsteine, um den iPad-Nutzern neue Möglichkeiten bei der Bedienung zu geben. Mit iPadOS 14 sollen die Fähigkeiten nun offenbar deutlich erweitert werden und den Bedienungshilfen entwachsen.

 

iPadOS 13

Facts 

iPadOS 14: Erweiterte Fähigkeiten für die Maus-Unterstützung

Nach diversen Gerüchten rund um Apples Kopfhörer, Apple Watch und AirTags, hat 9to5Mac jetzt auch zu den kommenden Fähigkeiten des iPad im Code einer Beta-Version von iOS 14 neue Hinweise entdeckt. Konkret geht es im aktuellen Leak um die Mauszeiger in iPadOS.

Ist die Maus-Unterstützung in iPadOS 13 bislang noch in den Bedienungshilfen versteckt, sollen diese Möglichkeiten mit iPadOS 14 weiter in den Vordergrund rücken. Die kommenden Änderungen für die iPad-Mauszeiger sollen in vielen Details den bekannten Fähigkeiten von macOS ähneln.

So soll der Cursor etwa verschiedene Zustände unterstützen, je nachdem, wo er sich gerade auf der Oberfläche befindet. So könnte sich der Zeiger etwa in eine Hand verwandeln, wenn er sich über einem Link befindet. Dies wiederum könnte dann auch auf Einfluss auf Catalyst haben, denn die für den Mac angepassten iPad-Apps bieten derzeit keine Unterstützung derartiger Veränderungen.

Wie vom Mac bekannt arbeitet Apple angeblich auch an Gesten, die zur Steuerung des Tablets genutzt werden können. Als konkretes Beispiel wird ein Tippen mit zwei Fingern genannt, um einen Rechtsklick zu erreichen. Der Code beinhaltet aber auch Hinweise auf zwei neue Modelle des Smart Keyboard.

Diese Funktionen von iPadOS solltest du kennen:

iPadOS 13: 7 Top-Funktionen im Video

iPadOS 14: Neue Hinweise auf iPad-Tastaturen mit Trackpad

Wie 9to5Mac weiter schreibt, sei das Vorhandensein von Informationen für die zwei neuen Smart Keyboards ein starker Hinweis dafür, dass diese auch mit einem Trackpad ausgestattet sein werden. Außerdem gebe es eine Einstellung, die ein „Tap to click“ („Klick durch Tippen“) erlauben soll. Dies weise darauf hin, dass das Trackpad ein Klicken unterstützt, möglicherweise – wie beim MacBook – angetrieben durch eine Taptic Engine.

Noch vor iPadOS 14 sehen wir wohl dieses Update beim iPad Pro:

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
iPad Pro 2020 in Bildern: Apples neues Tablet in Szene gesetzt

Bislang konnte 9to5Mac allerdings keine konkreten Details zur Form der neuen Smart Keyboards finden. Es kann also derzeit nur vermutet werden, dass diese so aussehen werden, wie traditionelle MacBook-Designs: Tastatur oben, ein Trackpad darunter – sehen kann man dies beispielsweise in diesem Artikel. Wie Entwickler Steve Troughton-Smith schreibt, könnte Apple auch die Touch Bar zum iPad bringen. Im Vergleich zu den notwendigen Änderungen für den Mac – wo auf dem T1-/T2-Chip eine eigene Version von iOS läuft – wäre dies auf dem Tablet sogar einfacher.

Holger Eilhard
Holger Eilhard, GIGA-Experte für iPhone, iPad, Mac und alles andere zum Thema Apple.

Ist der Artikel hilfreich?