Die Katze ist aus dem Sack. Apple wird das iPhone 14 offiziell am Mittwoch, dem 7. September 2022, der Weltöffentlichkeit vorstellen. Die spekuliert derweil über Sinn und Bedeutung des von Apple bekanntgegeben Mottos und des damit in Verbindung stehenden Designs der Einladung. Wurde die geheime Botschaft jetzt schon gelüftet?

 
Apple
Facts 

Hellseher und andere Spekulanten haben eine wahre Freude daran, in Apples Ankündigungen die eine oder andere geheime Botschaft zu entdecken. Frei nach dem Motto: Was will uns Apple damit eigentlich sagen? Nicht anders bei der Einladung zum kommenden Apple-Event „Far out.“, was so viel bedeutet wie „weit draußen“, „weit entfernt“, „weit weg“ oder auch „weit hinaus“. Wenn man dann noch die galaktisch anmutende Grafik betrachtet, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Features des iPhone 14 verraten?

So ergeht es auch den Kollegen von 9to5Mac, die in Apples Einladung gleich diverse Features des zu erwartenden iPhone 14 ausmachen. So wird beispielsweise der Sternenraum als Indiz für die lang vermutete Satellitenkommunikation des iPhone 14 ausgemacht. Wir erinnern uns: Schon im Vorfeld des iPhone 13 gab es Spekulationen hinsichtlich einer Notfallfunktion fürs Apple-Smartphone. Demzufolge könnte das Handy Nachrichten und vielleicht sogar Gespräche per Satellit absetzen, sollte in einer Zwangslage das reguläre Mobilfunknetz nicht mehr zur Verfügung stehen.

Apropos Weltraum, wer den bei Nacht fotografieren möchte, der benötigt besonders gute Hardware. Gemunkelt wird ja schon lange bezüglich einer speziellen Astrofotografie-Funktion für das iPhone 14. Die würde die Leistung der iPhone-Kamera bei schlechten Lichtverhältnissen, insbesondere im Freien, wesentlich verbessern. Der Sternenhimmel auf der Einladungskarte wäre dann ganz bestimmt nicht rein zufällig gewählt, sondern könnte vielmehr als klarer Hinweis darauf gedeutet werden.

Und dann liefert 9to5Mac noch eine dritte Interpretationsmöglichkeit. So soll das iPhone 14 Pro bekanntlich erstmals über ein Always-on-Display verfügen. Auch da will man einen Hinweis erkannt haben. Konkret heißt es (übersetzt):

Das sehr dunkle und spacige Design der Einladung könnte jedoch in gewisser Weise mit dem ständig eingeschalteten OLED-Display zusammenhängen.

Der Livestream ist schon scharfgeschaltet:

Apples Auflösung folgt in wenigen Tagen

Unterm Strich: Alles sehr gute Deutungen, nur ob die am Ende zutreffen und der Code tatsächlich geknackt wurde? Ob dem so ist, wird der Abend des 7. September zeigen. Punkt 19 Uhr startet der Livestream, schon kurz darauf gibt’s dann die endgültige Antwort auf all diese Fragen.