Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apple
  4. iPhone: E-Mail zeitversetzt senden – so gehts

iPhone: E-Mail zeitversetzt senden – so gehts


Anzeige

Normalerweise lässt sich eine E-Mail nur sofort verschicken oder man kann sie lediglich als Entwurf speichern, um sie zu einem späteren Zeitpunkt zu senden. Mit iOS 16 kann man am iPhone eine E-Mail vorplanen, um sie zeitversetzt zu verschicken.

Die neue Version des mobilen Betriebssystems erscheint im September. Bis dahin könnt ihr auf eine alternative Möglichkeit zurückgreifen, wenn ihr E-Mails automatisch zu einem späteren Zeitpunkt senden wollt.

Anzeige

iOS 16: E-Mail jetzt schreiben, später senden

Ab iOS 16 kann man E-Mails so zu einem späteren Zeitpunkt senden:

  1. Fertig die Nachricht in der Mail-App an.
  2. Tippt auf den nach oben zeigenden Pfeil oder länger auf den „Senden“-Button.
  3. Danach könnt ihr die E-Mail entweder „sofort senden“ oder eine der weiteren Optionen auswählen. In der Vorab-Version von iOS 16 findet man hier die Auswahl „Heute um 21 Uhr senden“, „Morgen um 21 Uhr senden“ sowie „Später senden“. Dort könnt ihr einen Zeitpunkt frei auswählen.
  4. Drückt ihr auf „Fertig“, wird die geschriebene E-Mail-Nachricht in den Ordner „Später senden“ verschoben. Dort könnt ihr sowohl den Text und Empfänger als auch den gewünschten Sendezeitpunkt nachträglich ändern.
    iOS 16 Mail später senden
    Wählt eine der Optionen, um die E-Mail später zu verschicken. (Bildquelle: GIGA)
  5. Wollt ihr die Nachricht doch nicht mehr verschicken, wischt ihr nach links, um sie zu löschen.

iPhone: E-Mail zeitversetzt senden – so gehts auch

Die neue Funktion wird in die Mail-App integriert, die bei iOS, iPadOS und auch unter macOS vorinstalliert ist. Die vorgefertigten E-Mail-Nachrichten werden lokal auf dem Gerät gesichert und nicht in der iCloud abgelegt. Die Informationen müssen also nicht hochgeladen werden. Gleichzeitig muss das Gerät, von dem die E-Mail verschickt werden soll, aber zum Sendezeitpunkt eingeschaltet und mit dem Internet verbunden sein.

Anzeige
Anzeige

Das sind die weiteren Neuerungen in iOS 16 im Video:

Das ist neu in iOS 16 Abonniere uns
auf YouTube

Falls ihr nicht auf iOS 16 warten wollt, könnt ihr E-Mails am iPhone schon jetzt zu einem späteren Zeitpunkt verschicken, wenn ihr eine alternative E-Mail-App nutzt. Die Anwendung „Spark“ bietet zum Beispiel die gewünschte Funktion.

Spark + AI: Persönliche E-Mail

Spark + AI: Persönliche E-Mail

Readdle Technologies Limited

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige