Will Apple tatsächlich das iPhone 14 ohne SIM-Kartenschacht vorstellen? Klingt ziemlich abgedreht und radikal. Schon im Herbst könnte dieser Umstand – oder sollten wir besser von einer Befürchtung sprechen? – aber Realität werden. Gegenwärtig konkretisieren sich die Absichten, was hat der Hersteller wirklich vor?

 
Apple
Facts 

Noch besitzt jedes iPhone auch einen echten SIM-Kartenschacht, wenngleich parallel seit Herbst 2018 Apple-Handys auch über eine sogenannte eSIM verfügen. Letztere ist fest integriert und ermöglicht in der Theorie den schnellen Vertragswechsel ohne eine physische SIM-Karte austauschen zu müssen, einfach so … online und quasi nur über iOS. Vor einem Monat dann ein heißes Gerücht: Apple will mindestens ein Modell des iPhone 14 ausschließlich mit eSIM anbieten, ohne Option eine normale SIM-Karte verwenden zu können.

iPhone 14 ohne klassische SIM: Entwarnung, nur eine Option

Jetzt konkretisiert sich der Plan und es gibt Entwarnung. So soll ein solches Modell des iPhone 14 allein optional und nur über die eigenen Ladengeschäfte beziehungsweise direkt bei den Providern erhältlich sein. Davon ab wird jedes „normale“ iPhone 14 nach wie vor auch noch eine echte SIM-Karte aufnehmen können – es bleibt also wie es jetzt schon ist (Quelle: Emma Mohr-McClune via MacRumors).

Apropos, es gibt gute Gründe den eigenen Handy-Vertrag zu kündigen:

Warum du jetzt deinen Handyvertrag kündigen solltest – TECH.tipp Abonniere uns
auf YouTube

Apples Plan fällt also weniger radikal aus wie befürchtet. Der Grund dafür liegt auch auf der Hand: Auch wenn weltweit schon über 100 Mobilfunkanbieter eSIM-Lösungen anbieten, so gibt es doch noch immer jede Menge Provider, die dies eben nicht tun. Deren Verträge und SIM-Karten stünden dann fürs iPhone 14 nicht zur Verfügung, was ein ziemliches Unding wäre. So schlimm wird’s nun also wohl nicht, wer möchte, wird also demnach auch in Zukunft seine gewohnte SIM-Karte im Nano-Format verwenden können. Der Vorteil: Benötigt man mal kurz ein anderes Handy, kann einfach die SIM-Karte hierfür aus dem iPhone entnommen werden. Bei eSIM so direkt nicht möglich, da braucht es dann schon eine Multi-SIM, die aber meist extra kostet.

Apples Extrawurst fürs Reich der Mitte

Letztlich richtet sich Apple also auch in Zukunft nach den Begebenheiten des Marktes. Wissenswert: Aus dem Grund bietet Apple in China, Hongkong und Macao seit Jahren „echte“ Dual-SIM-Handys ein. Bedeutet: Das iPhone kann dort zwei normale Nano-SIMs verwenden, ist also ein klassisches Dual-SIM-Handy ohne eSIM. Man darf wohl annehmen, dass diese Strategie mit dem iPhone 14 im Herbst fortgeführt wird.