Die Berichte zum iPhone 14 brechen nicht ab und überschlagen sich im Moment. Neuester Coup: Das Apple-Handy erhält ein bisher einzigartiges Display-Design, das es in der Kombination so noch nicht gibt. Befürchtungen, das Smartphone wäre in Zukunft nicht mehr von Android-Geräten unterscheidbar, gehen damit in Luft auf. 

 
Apple
Facts 

Eins steht schon mal fest: iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max werden keine Notch mehr besitzen und verzichten somit auf die bisher markenprägende Display-Kerbe. Gerüchte sagten bisher als Nachfolgelösungen entweder ein einzelnes Kameraloch (Punch-Hole-Design) oder aber ein Kameraeinschnitt in Pillenform vorher. Beides akzeptabel für die Kundinnen und Kunden, wie eine jüngste Umfrage bestätigt.

iPhone 14 Pro (Max): Apple stanzt zwei Löcher hinein

Wenn dies zutrifft, dann schaut das iPhone 14 Pro (Max) in Zukunft jedoch wie jedes andere Android-Handy aus. So die geäußerten Befürchtungen von Experten. Exemplarisch erwähnt sei die Meinung unseres GIGA-Kollegen Peter Hryciuk. Doch der muss sich nun nicht mehr sorgen, denn ganz frisch sagt der gut informierte Insider und Display-Experte Ross Young eine bisher einzigartige Lösung des Dilemmas voraus. Er will erfahren haben, dass Apple sowohl ein kleines Kameraloch als auch die Pillenform zugleich integrieren wird (Quelle: Ross Young via MacRumors) Ergo: Zwei Löcher statt nur eins. So etwas gibt's bisher noch nicht – auch von keinem Android-Hersteller. Das iPhone wäre also nach wie vor unverkennbar auszumachen.

So können wir uns dann das Front-Design des iPhone 14 Pro vorstellen (Bild: MacRumors).

Doch warum wählt Apple diesen Weg und muss zwei Löcher ins Display stanzen? Hierzu sagt Young, dass das kleinere Loch vermutlich den Face-ID-Projektor beinhaltet, die pillenförmige Aussparung soll dagegen die Frontkamera und die Face-ID-Infrarotkamera beherbergen. Dadurch gäbe es auch keine Notwendigkeit mehr, die Face-ID-Sensoren unterhalb des Displays zu verstecken. So weit ist Apples Technologie noch nicht. Der Hersteller muss am Ende also ein solches Design mit zwei Aussparungen wählen und hat gar keine andere Wahl.

Wichtig zu wissen: Wie schon erwähnt werden nur das iPhone 14 Pro und das iPhone 14 Pro Max über dieses neue Front-Design verfügen. Die beiden Standard-Modelle iPhone 14 und das neue iPhone 14 Max mit 6,7-Zoll-Display werden nach wie vor eine Notch besitzen. Apple dürfte die neuen Handys aller Voraussicht nach wieder im September präsentieren.

Vier Modelle gibt es auch vom iPhone 13, doch das iPhone 13 mini bekommt im Herbst keinen Nachfolger mehr:

iPhone 13: So unterscheiden sich die Modelle Abonniere uns
auf YouTube

Mehr Bildpunkte für die Kamera

Zugleich wird von anderen Stellen ein weiteres Gerücht nochmals bestätigt. So soll das iPhone 14 Pro nachweislich eine Kamera mit 48 Megapixel besitzen – ein riesiger Schritt für Apple (Quelle: Trendforce). Erwähnenswert: Zwar verbesserte sich mit jeder iPhone-Generation auch die Kamera immens, doch die eigentliche Anzahl der Megapixel erhöhte Apple seit dem iPhone 6s und damit seit sieben Jahren nicht mehr.