Das neue Jahr ist noch ganz frisch, da meldet sich mit Mark Gurman schon einer der anerkanntesten Apple-Experten mit einer glaubwürdigen Vorhersage für die nächsten Monate. Nicht nur das iPhone 14 im neuen Design steht demnach in den Startlöchern.

 
Apple
Facts 

Relativ deckungsgleich zu unserer Vorhersage zeigen sich die Prophezeiungen des Mark Gurman – Reporter bei Bloomberg und einer der bestinformierten Insider im Apple-Universum. Geht's nach dem Experten, erwarten uns im Jahr 2022 viele neue Apple-Geräte. Doch womit konkret sollten wir rechnen?

iPhone 14 im frischen Design

Dies verrät Gurman im Rahmen seines wöchentlichen Newsletters (Quelle: Power On via MacRumors). Den Anfang machen natürlich Aussagen zum kommenden iPhone, noch immer Apples wichtigstes Produkt. Auch 2022 wird sich an der Bedeutung des Smartphones nichts ändern. Sehr wohl ändern wird sich allerdings das Design des neuen iPhone 14.

Zumindest einige Modelle des iPhone 14 werden dem Experten zufolge auf die Notch (Display-Kerbe) verzichten und stattdessen nur noch ein kleines Kameraloch verwenden („Hole-Punch-Design“). Die notwendigen Sensoren für Face ID (Apples Gesichtserkennung) dürften daher dann unters Display wandern. Höchstwahrscheinlich möchte Apple das geänderte Design den Pro-Modellen angedeihen lassen. So der Tenor vorheriger Berichte zum Thema.

Die Notch gehört seit 2017 zu Erscheinungsbild des iPhones und sorgte zunächst für mächtig Aufruhr: 

Notchgate beim iPhone X: Das sagen unsere Kollegen Abonniere uns
auf YouTube

Apples geheime Produkte für das Jahr 2022

Aber nicht allein das iPhone 14 steht im Fokus der bevorstehenden Produktvorstellungen, 2022 erwarten uns noch weitere Neuheiten:

  • iPhone SE mit 5G-Modem
  • iPad Pro mit Unterstützung für kabelloses Laden
  • eine robuste Version der Apple Watch
  • ein neugestaltetes MacBook Air, befeuert mit dem neuen Apple M2
  • Mac Pro im kleineren Gehäuse mit Apple-Chip uns bis zu 40 Rechenkernen
  • größerer iMac
  • neue Version des Mac minis
  • das ominöse AR/VR-Headset von Apple, welches wahrscheinlich in einer Vorabversion auf der WWDC im Sommer gezeigt wird

Noch etwas weiter, nämlich bis ins Jahr 2042, geht diese Apple-Prognose:

Kurzum, ziemlich spannende 12 Monate, die uns auf Trab halten werden und mit dem zuletzt genannten Mixed-Reality-Headset dann auch noch eine echte Revolution beinhalten. Immerhin könnte dieses Gerät in einer Dekade schon das iPhone komplett ersetzen, wie die eine oder andere Prognose bereits vorhersagt.