Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apple
  4. iPhone und Co: Apple will mehr Freiheiten für sich

iPhone und Co: Apple will mehr Freiheiten für sich

Apple will mehr eigene Chips fürs iPhone entwickeln. (© GIGA)
Anzeige

Bei der Entwicklung des iPhones und aller anderen Geräte kann Apple bis zum heutigen Tag nicht vollends frei agieren, schließlich ist man auch immer an Zulieferer gebunden und macht nicht alles selbst. Dennoch möchte der Hersteller in Zukunft mehr Freiheiten für sich reklamieren und greift dafür tief in die Brieftasche.

Forschung und Entwicklung kostet Geld, sichert aber die Zukunft des Unternehmens und sorgt am Ende für mehr Freiheit und Unabhängigkeit. Auch Apple ist sich dessen bewusst und investiert aktuell in den Aufbau eines neuen Teams. Dessen Aufgabe ist die Entwicklung und der Produktionsaufbau neuer Mobilfunkchips. Ziel ist es, einen größeren Teil von Apples Chip-Entwicklung intern durchzuführen (Quelle: Bloomberg).

Anzeige

Für iPhone und Co: Mehr Chips in Eigenregie

Sitz des neuen Teams ist Irvine (Kalifornien). Zufälligerweise haben Broadcom und Skyworks ganz in der Nähe auch ihre Büros. Deren Chips verbaut Apple derzeit noch im iPhone. In Zukunft aber möchte Apple die entsprechenden Komponenten selber fertigen. Wahrscheinlich spekuliert man darauf, den einen oder andern Broadcom- und Skyworks-Mitarbeiter direkt abwerben zu können. Bloomberg zufolge soll das Team an drahtlosen Funktechniken und integrierten Hochfrequenzschaltungen arbeiten. Ebenso stehen im Fokus Halbleitern für die Verbindung von Bluetooth und Wi-Fi.

Auch im aktuellen iPhone 13 steckt nicht nur Apple-Technik:

iPhone 13: So unterscheiden sich die Modelle Abonniere uns
auf YouTube

Derzeit bestehen zwischen Broadcom und Apple noch entsprechende Lieferverträge, die laufen aber 2023 aus. Spätestens dann könnte Apple zum Befreiungsschlag ausholen und die entsprechenden Chips durch Eigenanfertigungen ersetzen.

Anzeige

Apple arbeitet an 5G-Modems

Apropos 2023, aktuellen Berichten nach, wird Apple dann auch die ersten eigenen 5G-Modems im iPhone verbauen und sich von Qualcomm lossagen. Ein „geheimer“ Plan, der seit Jahren vorbereitet wird und unter anderem schon dazu führte, dass Apple die Modemsparte von Intel aufkaufte. Auch dies ist für Apple ein wichtiger Schritt in Richtung mehr Freiheit und Unabhängigkeit.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige