Kannibalismus in Pokémon? Schwert & Schild zeigt sich von der grausamen Seite

Laura Li Tung

Sie sind deine Freunde, deine Partner und sie begleiten dich dein ganzes Leben lang. Seit jeher leben Menschen in dem Glauben, dass Pokémon unsterblich sind. Sie werden besiegt und können im Pokémon-Center wiederbelebt werden. Doch genau, wie der Anime einst daran erinnerte, dass Pokemon sterben können, wirft auch Pokémon Schwert & Schild ein neues Feature in den Ring, das die Fans erschaudern lässt.

Freunde, Partner, Mittagessen? Neben zahlreichen neuen Features wie Dynamaxing, Gigadynamaxing und Multiplayer-Raids offenbarte der neue Trailer ein Feature, das vielen Fans die Haare zu Berge stehen lässt: Wir können jetzt kochen.

Die Mahlzeit deiner Wahl? Curry! Als beliebtes Gericht, sowohl in Japan als auch in Großbritannien, passt es perfekt in die Galar-Region. Was jetzt nach einem süßen Gimmick klingt, wirft einige Fragen auf. Denn neben einer Vielzahl an vegetarischen Curry-Variationen, gibt es ebenfalls welche, die mit Würstchen zubereitet werden.

Doch woraus werden die Würstchen gemacht?

In einem Interview mit Gameinformer, das 2016 veröffentlicht wurde, beantworteten Junichi Masuda und Takao Unno von Game Freak, einige wichtige Fragen rund um das Pokémon-Universum. Zu diesen Fragen gehörte auch, woher denn das Essen in der Welt käme. Daraufhin gab Masuda an, dass es in der Pokémon-Welt unbekannte Möglichkeiten gäbe, Nahrung herzustellen und dass Lebensmittel auch aus anderen Regionen kommen könnten.

Ob es nun in diesen „anderen Regionen“ Tiere gibt oder ob Fleisch und andere Lebensmittel komplett künstlich hergestellt werden, bleibt unbeantwortet.

Geheime Schlachtbetriebe?

Klingt grausam, ist aber knallharte Realität. So fantasieren Ash und seine Freunde, vor allem in den ersten Staffeln des Anime, mehrfach davon, aus einem Karpador oder Krabby eine gute Mahlzeit zu kochen. Porenta hingegen galt sogar fast als ausgestorben, weil es als eine beliebte Delikatesse galt. Vor allem mit Lauchgemüse solle es wunderbar schmecken. (Was auch sonst.)

Genauso wie wir in der echten Welt Tiere halten, aufziehen und verspeisen, isst man in der Pokémon-Welt Pokémon. Der Gedanke ist nicht abwegig, denn wer Milch braucht, melkt Miltank und wer eben Lust auf ein paar Würstchen hat, der schnappt sich ein Floink und …

Sind Pokémon also Kannibalen?

Wenn Pokémon wirklich das Equivalent zu Tieren in der echten Welt sind, gibt es unter ihnen sowohl Fleisch-, Pflanzen- als auch Allesfresser. So wie Tiere also andere Tiere jagen und fressen, verspeist ein Tauboss sicherlich auch Raupis zum Frühstück. Selbst wenn du es dir nicht vorstellen kannst, müssen Pokémon in freier Wildbahn ja von irgendwas leben. Nicht jedes von ihnen kann das Glück oder Pech haben, mit einem Trainer zu reisen und hausgemachtes Curry zu sich nehmen zu können.

Eine Frage bleibt jedoch offen: Sind Pflanzenfresser auch Fleischfresser, weil sie Knofensas und Myraplas bevorzugen, oder fressen sie normale Pflanzen?

Was glaubt ihr? Woher kommen die Würstchen?

Weitere skurrile Pokémon-Fakten und -Theorien findest du hier:

Bilderstrecke starten
28 Bilder
Skurrile Pokémon-Fakten und -Theorien, die ihr sicher noch nicht kanntet.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung